Zu Hause auf Nummer sicher gehen: Mit Umsicht und Vorsorge lässt sich Schaden abwenden

Ein Wasserschaden kann jede Menge Ärger mit sich bringen. (Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe)
Nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommen, die Beine hochlegen und die Freizeit genießen. Darauf freut sich wohl jeder. Umso ärgerlicher, wenn die wohlverdiente Ruhe durch unvorhergesehene Zwischenfälle, wie etwa einen Wasserrohrbruch oder einen Überspannungsschaden, getrübt wird.

Mit ein wenig Umsicht kann man zwar das ein oder andere Malheur vermeiden, trotzdem kann in den eigenen vier Wänden ein Unglück passieren. Für diesen Fall sollte man gut abgesichert sein und sich dabei an den eigenen Bedürfnissen orientieren: "Wer einen eigenen Garten hat", erklärt Peter Meier von der Nürnberger Versicherungsgruppe, "der schätzt es zum Beispiel, wenn seine Hausratversicherung ihn auch bei einem Diebstahl von Gartenmöbeln auf dem Wohngrund absichert."

Das Wirkungsvollste ist dennoch die tägliche Vorsorge - etwa gegen Einbruchdiebstahl. Die psychischen und finanziellen Folgen können schwerwiegend sein. Schutz bieten professionelle Sicherungen der Fenster und Türen und die Gewohnheit, immer gut abzuschließen.

Ein anderes Beispiel ist die Waschmaschine. Wer hier achtsam ist, schützt sich vor auslaufendem Wasser, das teure Schäden anrichten kann. Moderne Maschinen haben zwar einen sogenannten Aquastop. Doch der kann die Beaufsichtigung des Gerätes nicht ersetzen. Daher bleibt man am besten daheim, bis der letzte Tropfen Wasser abgepumpt ist. Außerdem sollte man regelmäßig die Maschine entkalken sowie das Dichtungsgummi prüfen.

Kaufbelege gut verwahren
Auch Überspannungsschäden haben mitunter gravierende Folgen. Schützen kann beispielsweise eine Blitzschutzanlage für das ganze Haus, sinnvoll sind auch Stromleisten mit einer Feinsicherung. Eine große Hilfe ist es im Versicherungsfall generell, wenn man seine Besitztümer aufgelistet und Kopien der Kaufbelege außerhalb der Wohnung gut verwahrt hat. Das hilft der Versicherung bei der Regulierung, die Versicherungsleistung geht dann schneller auf dem Konto ein. Alternativ kann auch der Inhalt aller Schränke fotografiert oder gefilmt werden.

Hausratversicherung: Darauf kommt es an
Schon bei Vertragsabschluss sollte man darauf achten, welche Risiken abzusichern sind:
- Schäden durch grobe Fahrlässigkeit, die bis zu einer bestimmten Schadenssumme nicht gekürzt werden.
- Wasserschäden durch auslaufende Wasserbetten und Aquarien lassen sich speziell absichern.
- Wer nicht nur das Gemüse der Saison gern einfriert, sollte darauf achten, dass auch das Kühl- und Gefriergut versichert ist, wenn es infolge eines technischen Versagens oder eines öffentlichen Stromausfalls verdirbt.
Mehr Tipps: www.nuernberger.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.