Würzburger Patienten sind mit ihren Ärzten zufrieden - Müssen Frauen länger warten?

Die Würzburger und ihre Ärzte: Alles im grünen Bereich.

Die Patienten in Würzburg sind zufrieden mit ihren Ärzten. Dies ist das Ergebnis des Patientenbarometers von jameda.de.

Sie bewerten ihre Ärzte auf einer Schulnotenskala von 1 bis 6 mit der guten Durchschnittsnote 1,77 (2013: 1,72) für Gesamtzufriedenheit. Damit sichert sich Würzburg den dritten Platz im Vergleich der Patientenzufriedenheit der zehn größten Städte Frankens. Die Pole-Position verteidigt Nürnberg mit einer 1,67 (2013: 1,67. Der Durchschnitt für Franken liegt bei 1,78, womit Würzburg ein bisschen besser abschneidet.

Die Würzburger Patienten sind mit dem Arztbesuch im Allgemeinen, aber auch im Speziellen mit der Wartezeit auf einen Arzttermin zufrieden. Sie benoten diese Kategorie mit der guten Note 1,83. Am besten mit Ärzten versorgt zu sein scheint Nürnberg (erster Platz der Region in puncto Wartezeit auf Arzttermin). Am meisten Geduld müssen wohl die Schweinfurter Patienten aufbringen. Sie haben die längsten Wartezeiten auf einen Arzttermin im Vergleich der zehn größten Städte Frankens und vergeben eine trotzdem noch gute 2,10.

Interessant: Die Männer in Würzburg sind zufriedener mit ihren Ärzten als die Frauen. Erstere vergeben für die Patientenzufriedenheit die sehr gute Durchschnittsnote 1,59 und die Frauen "nur" eine 1,77. Auch hinsichtlich der Wartezeit in der Arztpraxis fallen Zufriedenheitsunterschiede auf. Die Männer bewerten diese mit der besseren Note 1,88 und die Frauen mit einer schlechteren 2,14. Ob Frauen einfach ungeduldiger sind oder tatsächlich länger warten müssen, bleibt offen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.