Kunden schnell und richtig überzeugen – So geht’s

geralt | pixabay.com
Bei einem Verkaufsgespräch zählt jede Minute. Kunden bilden sich schnell eine erste Meinung und entscheiden zumindest unterbewusst recht zügig, ob sie sich für etwas interessieren und ob sie die vorgestellten Inhalte an ansprechend empfinden. Das gute ist: wenn es zu einem Verkaufsgespräch kommen sollte, signalisiert der potenzielle Kunde damit, dass eine Zusammenarbeit zumindest denkbar ist. Hier muss man anknüpfen und den Kunden für sich einnehmen. Eine gute Möglichkeit, sich, sein Unternehmen oder sein Produkt vorzustellen, bieten Designmappen.

Kunden gewinnen durch eine ansprechende Präsentation

In einer Designmappe können sämtliche Informationen untergebracht werden, die bei einem Verkaufsgespräch oder einer Verhandlung schnell griffbereit sein sollen. Daher sollte hier auch zu weitaus mehr als nur zu einem schlichten Schnellhefter gegriffen werden. Eine Designmappe wirkt in höchstem Maße repräsentativ. Daher sollte man sich an einen Profi für Präsentationsmittel wenden, der die Mappe in entsprechender Qualität drucken kann. Online lassen sich passende Angebote für hochwertige und professionelle Präsentationsmittel finden.


Darauf kommt es bei einer Designmappe an

Kein Unternehmen ist wie das andere. Daher sollte auch jede Designmappe individuell gestaltet und professionell gedruckt werden. Folgende Tipps und Anregungen können bei der Mappengestaltung berücksichtigt werden, um den Leser neugierig auf den Inhalt zu machen:

• Die Designmappe sollte in ihrer Botschaft an die jeweilige Zielgruppe angepasst sein. Ob minimalistisch, klar strukturiert und eher unaufgeregt, oder außergewöhnlich und besonders kreativ. Ein professioneller Eindruck sollte dabei jedoch nie verloren gehen.

• Graphic elements rule! Das bedeutet, dass eine aus reinem Text bestehende Mappe nie dieselbe Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird, wie eine Mappe, in die grafische Elemente eingefügt wurden. Eine gute Mischung aus Text und Grafiken ist die beste Lösung.

• Einen persönlicheren Bezug schaffen: Tabellen, Kalkulationen und Info-Grafiken sind aussagekräftig und wichtig, doch sie schaffen wenig Bindung und wecken kaum Emotionen. Besser ist es, auch Bilder des Unternehmens und der Belegschaft einzupflegen, die zeigen, wie in dem Unternehmen gearbeitet wird.

• Die äußerliche Aufmachung einer Designmappe ist wichtig. Sie soll Lust darauf machen, sie zu öffnen und die Inhalte kennenzulernen. Der Inhalt sollte jedoch immer halten, was die Hülle verspricht. Eine außergewöhnliche Gestaltung der Mappe sollte nie über einen nichtssagenden Inhalt hinwegtäuschen.

• Unternehmensname und Logo dürfen auf der Designmappe nicht fehlen, denn sie gehören fest zum Unternehmen. Ist auch ein Slogan vorhanden, kann dieser ebenfalls integriert werden.

Die Designmappe noch ergänzen

Wenn gewünscht, kann die Designmappe noch um einige Beilagen ergänzt werden. So können informative und ebenso ansprechend gestaltete Broschüren beigelegt werden. In diesen können beispielsweise einzelne Produkte oder Dienstleistungen näher vorgestellt werden. Aber auch Visitenkarten können der Designmappe beigelegt werden, ebenso wie eine CD-Präsentation.

Die Designmappe ist nur ein Teil vom Ganzen

Eine professionell und aussagekräftig gestaltete Designmappe ist ein wichtiger Schritt in Richtung Kundengewinnung. Die eigene Präsentation ist immerhin alles. Letztlich stellt die Mappe jedoch nur einen Teil vom Ganz dar. Es fließen viele Faktoren dabei ein, wenn es darum geht, einen Kunden für sich zu gewinnen. Auch das eigene Auftreten spielt dabei eine wichtige Rolle. Selbstbewusst und einnehmend sollte man sein, ohne dabei unangenehm dominierend zu wirken. Als beliebte Strategie bei der Überzeugungsarbeit wird auch gern das sogenannte Spiegeln genannt. Hierbei ist eine Technik gemeint, bei der man das Verhaltens seines Gesprächspartners spiegelt, also seine Gestik und Mimik, aber auch seine Körperhaltung nachahmt. Dadurch soll unterbewusst ein Gefühl der Identifikation erzeugt werden. Auch sprachlich kann man dazu beitragen, sein Gegenüber von sich zu überzeugen. Emotionale und positive Worte in einer aktiven Sprache sollten gewählt werden. Zudem sollte man es sich und seinem Gesprächspartner ersparen, in leere Phrasen zu verfallen. Alles was gesagt wird, sollte auch einen Inhalt haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.