Kiliani vom 3. bis 19. Juli - Tischreservierungen ab sofort möglich

Das Würzburger-Hofbräu-Team freut sich auf das neue Kiliani-Festzelt-Programm. Eine eigene Stimmungskapelle will die Brauerei in diesem Jahr noch nicht auf die Bühne bringen. Geprobt wird trotzdem schon mal.
Das wohl schönste Volksfest Nordbayerns wirft seine Schatten voraus: Die Vorbereitungen für das Würzburger Kiliani-Volksfest laufen bereits auf Hochtouren. Die Verantwortlichen der Stadt, die Schausteller und das Würzburger-Hofbräu-Team mit Festwirtsfamilie Hahn wollen in Sachen Qualität und Programmvielfalt nochmal eine Schippe zum Vorjahr drauflegen.

Auch bei der Zusammenstellung des neuen Kiliani-Festzelt-Programms hat das Organisationsteam deshalb viel Wert darauf gelegt, das Konzept mit regionalen Blasmusikkapellen und bayernweit bekannten Stimmungsbands weiter auszubauen. Vier neue Bands gehören deshalb in diesem Jahr zu den insgesamt 24 Stimmungskapellen, die an siebzehn Tagen für eine tolle Stimmung im Kiliani Festzelt sorgen.

Das gefällt auch Norbert Lange, dem kaufmännischen Geschäftsführer der Würzburger Hofbräu, der von Anfang an Feuer und Flamme für Kiliani ist. „Das Gastronomiekonzept mit dem schönen Zelt und dem sonnigen Biergarten, das gute Essen, die Mischung aus regionalen Blasmusikkapellen und Stimmungsbands sowie bewährten und neuen Programmpunkten macht einfach Laune. Und auch dieses Jahr haben wir tolle neue Bands im Programm!“ Zu den festen Größen gehören die Troglauer Buam, die Isartaler Hexen, die Partyvögel oder auch der Aalbachtal-Express.

„Spitzbuam“ und klassische Tanzmusik
Neu ins Programm geschafft haben es die bayernweit bekannten Stimmungsbands „Die Ganoven“ und die „Stoapfälzer Spitzbuam“. Für beste Stimmung sorgen mittags traditionell die regionalen Blasmusikvereine aus Hettstadt, Höchberg, Kirchheim, Marktbreit, Theilheim, Traustadt, Waldbrunn und Wolkshausen. Neu dazugekommen sind hier der Musikverein Waigoldshausen sowie „die Linsenspitzer Zeubelried“, die zum Beispiel beim Seniorennachmittag auch einmal klassische Tanzmusik spielen werden.

Musikalisch können sich die Festzelt-Gäste auf eine Neuauflage des Oldie-Abends mit „The Jets“ freuen. Sonderprogrammpunkte wie das immer beliebter werdende Kiliani-Boxen, der Seniorennachmittag und die erneuerte Kiliani-Radl-Tour runden das Programm ab.

Dass neben dem Kiliani-Festbier auch die „Schmankerln“ der Festwirtsfamilie Hahn einen Besuch im Festzelt wert sind, hat sich herumgesprochen. Gratis und ohne Mindestverzehr können deshalb ab sofort Tische im Kiliani Festzelt reserviert werden. Das detaillierte Programm ist unter www.wuerzburger-hofbraeu.de einzusehen.

Ab dem ersten Juni sind in der Verwaltung der Würzburger Hofbräu neben Essensmarken auch wieder die begehrten Kiliani-Biermarken erhältlich. Reserviert werden kann unter der Telefonnummer (0931) 4109-117 oder per E-Mail unter kiliani@wuerzburger-hofbraeu.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.