Füße ohne Duftnote

Stundenlang Luft anhalten beim Schuhkauf? Das muss nicht sein: Baumwollsocken, Lederschuhe oder atmungsaktives Schuhwerk können übermäßigem Schwitzen generell entgegen wirken. (Foto: djd/MDM Healthcare Deutschland GmbH)
Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen zeigen sich auch die Füße von ihrer besten Seite. Vor allem Frauen tragen Ballerinas, Sandalen oder gehen gerne barfuß und zeigen dabei ihre frisch lackierten, akkurat geschnittenen Nägel. Aber auch so mancher Mann schlüpft nackten Fußes in seine Sneakers. Doch was den Augen verborgen bleibt, nimmt eine feine Nase wahr, sobald das Schuhwerk ausgezogen wird: unangenehmer Schweißfußgeruch.

Vor allem wenn im Schuh so stark geschwitzt wird, dass regelrechte Nässe entsteht, quillt die Haut auf, Bakterien können sich leicht vermehren. Zersetzen diese die organischen Bestandteile des von Natur aus geruchlosen Schweißes, kommt es zum verpönten "Käsefuß"-Phänomen. Häufiges Waschen der Füße reicht dann oft nicht aus, um die Duftnote zu vertreiben, die auch den Schuhen anhaftet. Eine wirksame Möglichkeit, Füße und Schuhe geruchfrei zu bekommen, ist beispielsweise Odaban Fuß- und Schuhpuder. Es wird einfach vor dem Tragen an mehreren Tagen hintereinander in die Schuhe gestreut und sorgt so für eine angenehme Frische.

Wie viel Fußschweiß gebildet wird, ist im Übrigen von Mensch zu Mensch verschieden. Häufiges Barfußgehen, das Tragen von Baumwollsocken, Lederschuhe oder atmungsaktives Schuhwerk können übermäßigem Schwitzen generell entgegen wirken. (djd)
1 Kommentar
49
bertina39 gonzalo aus Würzburg Stadt | 14.02.2017 | 15:00   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.