Fünf Schritte zu mehr Lebensfreude

Soziale Kontakte sind unverzichtbar: Ein enger Kreis von Familie und Freunden ist für die eigene Lebenszufriedenheit unabdingbar. (Foto: djd/fischerAppelt/Coca-Cola Happiness Institut)
Alles wird anders - aber auch gut? Wohl jeder spürt, dass sich die Gesellschaft wandelt, man sich sowohl in der Arbeitswelt als auch in der Freizeit an die neue digitale Welt anpassen muss.

Doch was bedeutet das für den Einzelnen, wie beeinflussen die aktuellen Trends unsere Lebensfreude? Dieser Frage gingen elf Experten auf den Grund: Zukunftsforscher, Ökonomen, Psychologen und Mediziner beschreiben in der "Coca-Cola Happiness-Studie: Die Megatrends unserer Gesellschaft und ihr Potenzial für Lebensfreude", wie wir lebensfroh mit diesen Trends umgehen können.

Beruf und Privatleben in Balance
"Sei Du selbst", lautet die erste Empfehlung der Experten: Prioritäten setzen, Arbeit und Privates in Balance bringen und eigene Entscheidungen treffen - das sind erste Schritte zu mehr Lebensfreude. Oder anders gesagt: "Orientiere dich nicht an anderen, sondern definiere selbst die großen und kleinen Ziele." Dazu gehört auch, den Job nicht als reine Pflichterfüllung zu betrachten. "We are framily": Die zweite Empfehlung lautet, soziale Kontakte zu pflegen und einen Kreis aus Familie und Freunden um sich zu bilden. "Die gefühlte Familie ist dort, wo Liebe, Fürsorge und echtes Interesse sind. Hier finden wir Rückversicherung und Halt", betont die Studie. Mehr dazu unter www.happiness-institut.de.

Einfach mal zufrieden sein
Die Perspektive wechseln: Das ist Schritt drei zu mehr Lebensfreude. "Reframing" nennt man die Methode, Dinge in einem anderen Licht zu betrachten. Wer die Perspektive wechselt, kann gelassener und selbstbewusster zum Ziel gelangen. Tipp Nummer vier: Raus aus dem Freizeit-Stress. Denn Freizeitgestaltung wird zu oft mit Selbstoptimierung verwechselt, aus dem Joggen wird ein Training für den Marathon. Experten empfehlen stattdessen, die Balance zwischen Aktivität und Regeneration zu finden.

Und schließlich die fünfte Regel: Einfach mal zufrieden sein. Obwohl es uns immer besser geht, werden wir unzufriedener. Je mehr Möglichkeiten, desto höher die Ansprüche. Aber: Zufriedenheit ist die Königsdisziplin der Lebensfreude. (djd/pt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.