Fit im Büro: So bleiben Sie gesund am Arbeitsplatz

Rückenschmerzen durch langes und falsches Sitzen kommen vor allem bei Büroangestellten sehr oft vor. Eine falsche Körperhaltung, ein unpassender Stuhl oder Tisch können massive Folgen haben.

Viele Menschen verbringen einen Großteil ihres Tages sitzend am Schreibtisch. Kein Wunder, dass Beschwerden durch falsches Sitzen längst zu einer Volkskrankheit geworden sind. Doch mit einem ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz lassen sich derartige Probleme vermeiden und quälende Rückenschmerzen gehören der Vergangenheit an.

Rückenschmerzen durch langes und falsches Sitzen kommen vor allem bei Büroangestellten sehr oft vor. Eine falsche Körperhaltung, ein unpassender Stuhl oder Tisch können massive Folgen haben. Angefangen von der Volkskrankheit Rückenschmerzen, bis hin zu Sehstörungen, Kopfschmerzen und allgemeiner Verstimmung kann ein falsch eingerichteter Arbeitsplatz viel Leid verursachen. Doch das ist kein unabwendbares Schicksal, denn meist reichen kleine Veränderungen, um den Alltag am PC ohne Kummer zu verbringen.

Die richtige Einrichtung des Arbeitsplatzes
"Ergonomie" lautet die Zauberformel für ein schmerzfreies Sitzen am Arbeitsplatz. Zur Grundausstattung gehört ein gut geeigneter Bürostuhl, dessen Lehne mindestens bis zur Schulter reicht. Wichtig ist außerdem, dass das Becken des Nutzers nicht wegrutscht, sondern bequem an der Lehne anliegt. Armlehnen zur Entlastung der Arme sind ebenso wichtig wie die Höhenverstellbarkeit des Stuhles. Die ideale Sitzposition ist erreicht, wenn Waden und Oberschenkel in einem 90 Grad Winkel zueinander stehen.

Nicht alle Menschen sind gleich groß, umso verwunderlicher sind strenge Normen bei der Höhe des Schreibtischs. Die klassischen Tische haben eine Höhe von rund 70 cm. Was für den einen angenehm ist, kann dem anderen jedoch zu niedrig oder zu hoch sein. Ein höhenverstellbarer Tisch bietet Optionen die ideale Sitzhöhe zu finden und Probleme zu beseitigen. Alternativ kann eine Fußstütze Abhilfe schaffen, mit der die Sitzhöhe verändert werden kann.

Probleme mit den Augen entstehen meist durch zu lange oder falsche Bildschirmarbeit. Häufigster Fehler: Der Abstand zwischen Augen und Monitor ist zu kurz. Trockene Augen und kurzfristige Überanstrengung der Augen sind die Folge. Der Mindestabstand zwischen PC-Monitor und Augen sollte 60 cm betragen, besser sogar 80 cm. Um diesen Abstand zu erreichen, muss der Schreibtisch ausreichend tief sein.

Computermaus und Tastatur sind das Standardequipment bei der Schreibtischarbeit und kaum jemand macht sich Gedanken über deren Bedeutung. Dabei kann eine falsch aufgestellte Tastatur ebenso zu Problemen führen wie eine Maus, die zu weit vom Besitzer entfernt steht. Durch eine Neigung der Tastatur um bis zu 11 Grad werden die Muskeln der Hände und Unterarme entlastet. Die Maus sollte griffbereit neben der Tastatur positioniert werden. Bei Engpasssyndromen wie dem Karpaltunnelsyndromgibt es ergonomisch geformte Armstützen, die für eine Entlastung der Unterarme sorgen.

Individuelle Büroeinrichtung am sinnvollsten
Jeder Mensch ist anders, jeder hat andere Bedürfnisse. Das sollte auch bei der Büroeinrichtung beachtet werden. Die Auswahl an geeignetem Mobiliar ist groß, insbesondere im Bereich Bürostühle gibt es eine kaum überschaubare Auswahl. Neben dem persönlichen Geschmack ist es vor allem wichtig, dass ein Bürostuhl für die dauerhafte Nutzung konzipiert ist. Spezielle Sitzschalen können zur Entlastung der Bandscheiben beitragen. Die Rückenmuskulatur wird entlastet, wenn der Stuhl über eine flexible Lehne verfügt, die sich den Bewegungen des Benutzers anpasst. Last, but not least, können auch kleine Arbeitspausen, eine regelmäßige Positionsänderung und kurze Spaziergänge in der Mittagspause helfen, dem Laster Rückenschmerzen vorzubeugen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.