Falsche Zahnpasta für Kinder?

Nicht immer verwenden Kinder die richtige Zahnpasta: Wie die KKH anhand einer aktuellen forsa-Umfrage herausgefunden hat, putzt fast jedes zweite Kind zwischen drei und 12 Jahren (44 Prozent) mit normaler Zahnpasta die Zähne und nicht mit spezieller Zahncreme für Kinder. Mehr als jedes dritte Kind (37 Prozent) verwendet diese Erwachsenen-Zahnpasta regelmäßig.
Dabei kann normale Zahnpasta für Kinderzähne dauerhaft schädigend sein. In diesen herkömmlichen Produkten liegt der Fluoridgehalt bei bis zu 1.500 Milligramm pro Kilo Zahnpasta. „Dieser Fluoridgehalt ist viel zu hoch für Kinderzähne“, so die KKH. Die Folge: Es können sich weiße oder braune Flecken auf dem Zahnschmelz bilden (dentale Fluorose), die ein Leben lang sichtbar sind. Eltern sollten deshalb immer altersgerechte Zahnpasta für ihre Schützlinge kaufen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.