Fachgerechte Felgen-Reparatur lohnt sich

Beim Reifenwechsel lohnt es sich, die Alufelgen begutachten zu lassen. Im Falle eines Schadens kann dieser gleich vom Fachmann mit dem zweifach TÜV-geprüften WheelDoctor-Verfahren günstig und vor allem gesetzlich zulässig beseitigt werden. (Foto: djd/Cartec)
Bald ist es wieder soweit. Mit Beginn des Frühlings steht das Umrüsten der Winterräder auf die Sommerpneus an. Wer den Besuch in der Werkstatt dazu nutzt, beim Reifenwechsel auch gleich die Alufelgen begutachten zu lassen, kann sich unter Umständen viel Ärger und Geld sparen. Vor allem bei glanzgedrehten Fabrikaten. Denn wenn etwa Korrosions- bzw. Oxidationsschäden früh entdeckt und fachgerecht beseitigt werden, haben diese keine Chance, aus Edelmetall in Folge Edelschrott zu machen.

Auch die Reparatur von Macken oder Bordstein-Kratzer durch den Fachmann lohnt sich. Vor allem bei Leasingfahrzeugen. Denn hier müssen bei Rückgabe sonst die teuren Originalfelgen bezahlt werden. Außerdem ist das Thema Fahrsicherheit nicht zu unterschätzen, da aus Kerben Haarrisse entstehen können, welche schlimmstenfalls einen Felgenbruch verursachen.

Bordstein gegen Felge
Ein kleiner Steinschlag oder Bordsteinschaden reicht, dazu Feuchtigkeit durch Regen oder Waschanlage - und schon kann der Korrosions- bzw. Oxidationsvorgang seinen Lauf nehmen und die Felge ruinieren. Ein ärgerliches sowie teures Problem, da mittlerweile knapp 50 Prozent aller Autos mit glanzgedrehten Alufelgen ausgeliefert werden. Abhilfe schafft die fachgerechte Aufbereitung: Der Gesetzgeber erlaubt die Entfernung von Beschädigungen im Rotationsschleifverfahren bis zu 1 mm Tiefe im Grundmetall.

Eine professionelle Alufelgen-Aufbereitung schont zum einen die Nerven und den Geldbeutel. Zum anderen sind Autofahrer auf der gesetzlich sicheren Seite: Da die Felge ein sicherheitsrelevantes Bauteil ist, sind laut Bundesverkehrsministerium weder Eingriffe in das Materialgefüge noch Wärmebehandlungen und Rückverformungen erlaubt.

Nach der Aufbereitung sieht die Alufelge nicht nur wie neu aus, auch die Fahrsicherheit ist wiederhergestellt. Weitere Informationen sowie Adressen zertifizierter Werkstätten gibt es unter www.clever-reparieren.de. (djd/pt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.