Die Grande Dame der deutschen Popmusik kommt

Wann? 18.03.2015 20:00 Uhr

Wo? Posthalle, Würzburg DE
„Jeder Song ein Ohrwurm“: Seit 30 Jahren verkörpert Nena das Fräuleinwunder der deutschen Popmusik.
Würzburg: Posthalle | Am 27. Februar erscheint „Oldschool“, das 18. Studioalbum der deutschen New-Wave-Legende Nena. Passend zum Titel präsentiert Nena das neue Material im März auf einer ausgedehnten Clubtour. Am 18. März tritt sie in der Würzburger Posthalle auf.

Sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen, ist eigentlich nicht Nenas Ding: „Gestern, das liegt mir nicht“, sang sie schon 1984 in ihrem Song „Fragezeichen. Jetzt, 30 Jahre später, nennt sie ihr neues Album ausgerechnet „Oldschool“. Der gleichnamige Titeltrack ist ein programmatisches Augenzwinkern. „Mein erstes Album ist seit 34 Jahren draußen, es ist so alt, man kann’s nicht einmal mehr im Laden kaufen“, heißt es da.

Wilder Punkrock und schöne Balladen
Der Electro-Beat auf „Oldschool“, den man so von Nena noch nicht gehört hat, kommt von Samy Deluxe. Der Deutschrapper hat die neue Platte auch produziert. Samy Deluxe und Nena – das scheint zu passen: „Wenn die Zeit reif ist für ein neues Album, dann lasse ich mich voll und ganz drauf ein. Ich überlege nie vorher, in welche Richtung es gehen soll, ich mach einfach“, sagt Nena über ihre Art zu arbeiten. Samy Deluxe ergänzt: „Nena ist oldschool und immer noch voll relevant. Sie kann alles verkörpern, von Punkrock bis zu den schönsten Balladen und bleibt dabei immer authentisch.“

Der rote Faden, der sich durch das Album zieht, ist die Zeit. Das Lied „Bruder“ erzählt von Nenas verstorbenen Sohn Christopher und davon, dass der Tod zum Leben gehört. „Alles was mich fordert und lenkt, wurde mir vom Himmel geschenkt“. Auch die basslastige Pop-Hymne „Genau jetzt“ handelt vom Umgang mit der Zeit, genauer davon, stets im Moment zu sein. „Vielleicht ist es zu früh, vielleicht ist es zu spät, vielleicht ist es genau jetzt“, denn „was
morgen kommt, weiß keiner“.

Dass sie trotz all dem Im-Moment-Sein ihre Wurzeln nicht vergisst, zeigt sich in der ersten Single zum Album. „Lieder von früher“ lautet der Titel, in dem NENA erzählt, was mit ihr passiert, wenn sie die alten Platten aus dem Schrank holt: „Tanz im Licht vom Strobo, quer durch unsere Wohnung, mach das Haus zur Disco, jeder Song ein Ohrwurm“ heißt es darin, und man freut sich schon darauf, sie dazu mit der Gitarre um den Hals auf der Bühne rumspringen zu sehen.

Termin: Mittwoch, 18. März, 20 Uhr in der Posthalle am Hauptbahnhof. Tickets ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich oder telefonisch unter der Ticket-Hotline 01806 - 999 000 200 (0,20 EUR/Anruf, Mobilfunkpreise max. 0,60 EUR/Anruf) sowie unter www.tourneen.com
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.