Au-pair USA: Für diesen Sommer sollte man sich schnell bewerben

Als Au-pair fand Leonie Preißing (l.) jenseits des großen Teiches eine zweite Familie. (Foto: djd/Stepin)
Leonie Preißing wollte nach dem Abi in die USA, um ihre Englischkenntnisse für das spätere Touristikstudium an der Fachhochschule Schwerin weiter zu verbessern. Auf keinen Fall sollte der Aufenthalt aber auf Kosten ihrer Eltern gehen. Als Au-pair fand Leonie jenseits des großen Teiches eine zweite Familie - inklusive Tanten, Onkel und Großeltern, die sie nur "our german granddaughter" nennen. Leonie hatte eine großartige Zeit bei ihrer italienischstämmigen Gastfamilie in der Nähe von New York. Mit neuen Freunden sah sie sich das Land an: "Zum Beispiel bin ich nach Boston, Philadelphia, Toronto und zu den Niagarafällen gereist. Neben New York City hat mir Chicago am besten gefallen."

Wer wie Leonie nach dem Abitur im Sommer für ein Jahr als Au-pair in die USA gehen will, sollte sich schnell bewerben - etwa beim Bonner Auslandsspezialisten Stepin. Ohne vermittelnde Au-pair-Agentur, die gemäß den Richtlinien der International Au Pair Association (IAPA) arbeitet, kann und darf ein Aufenthalt in den USA nicht organisiert werden.

Bewerberinnen und Bewerber sollten zwischen 19 und 26 Jahre alt sein und gute Englischkenntnisse haben. Ebenso wichtig ist der Nachweis von mindestens zwei Referenzen zur Kinderbetreuung (insgesamt 500 Stunden) sowie einer Charakterreferenz, etwa durch Lehrer, Ausbilder oder Arbeitgeber. Auch sind ein ärztliches Attest, ein polizeiliches Führungszeugnis, der Pkw-Führerschein und der Nachweis von Fahrpraxis wichtig. Und Nichtraucher sollte man sein.

Gebühren erst bei erfolgreicher Vermittlung
"Wer es wie Leonie machen will, sollte jetzt damit beginnen, seine Unterlagen zusammenzutragen, denn erst, wenn alles komplett ist, kann die Suche nach einer passenden Familie beginnen", rät Stepin-Beraterin Christina Kühn. Die Bewerbung als Au-pair ist unentgeltlich möglich. Erst bei erfolgreicher Vermittlung werden Gebühren in Höhe von 590 Euro fällig. Darin ist der Flug schon enthalten. Mehr Informationen gibt es unter www.stepin.de (djd/pt)
1 Kommentar
6
Martina Berger aus Würzburg Region | 03.04.2014 | 05:04   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.