Kleine Füße für die Schule fit machen

Wenn Kinder so fröhlich zur Schule rennen, dann ist alles in Ordnung. (Foto: Tatyana Vyc/Shutterstock)
Mit der Einschulung beginnt der Ernst des Lebens, sagt man im Volksmund. Und tatsächlich ist es für die kleinen ABC-Schützen eine ganz schöne Umstellung, plötzlich stundenlang im Klassenzimmer sitzen und dem Unterricht folgen zu müssen. Zusätzlich hat der Nachwuchs oft schwere Schulranzen zu schleppen!

Umso wichtiger ist es, dass Kinder im Schulalltag „gut zu Fuß sind“: also gesunde Füße haben, frei von Fehlstellungen. Eine der wichtigsten Maßnahmen, um Knick-Senk-, Sichel- oder Hohlfüßen vorzubeugen, ist das Barfußlaufen, das man Zuhause und im Sommer auch draußen täglich ermöglichen sollte. Auch mit speziellen, kinderleichten Übungen können im Alltag die Muskulatur und die Beweglichkeit der Füße trainiert werden.

Sehr entscheidend für das Fußwohl ist natürlich die Wahl des Schuhs, der die passende Größe (in Länge und Weite) sowie eine flexible Sohle haben sollte.
Sind bereits Fußfehlstellungen vorhanden, kann mit Physiotherapie und mit einer individuellen Einlagenversorgung entgegengewirkt werden. Im Rahmen einer Schulanfangsaktion können Eltern von Erstklässlern den gesamten September über im Sanitätshaus HAAS die Füße ihrer Kinder fachmännisch einschätzen lassen und sich über mögliche Einlagenversorgungen informieren. In allen Würzburger Filialen sowie im HAAS-Gesundheitszentrum in Estenfeld sind diese kostenlosen „Fuß-Checks“ bei Terminvereinbarung unter Tel. (09305) 98 76 -0 möglich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.