HALMA e.V.: Ausbildung in der Berufsfachschule für Altenpflege

Das Berufsfeld der Altenpflege ist momentan einem starken Wandel unterzogen. So hat sich die Ausbildung in den letzten Jahren geändert - heute ist sie hochprofessionell und auf einer Stufe mit der Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege.

Auch die Bezahlung wurde angeglichen: Es gibt nach dem Tarifvertrag keinen Unterschied mehr zwischen den beiden Berufsfeldern.
Dabei bleibt die Altenpflege ein Berufsfeld, in dem die Menschlichkeit eine bedeutende, wenn nicht gar die entscheidende Rolle spielt. Es gibt kaum einen Beruf, der emotional so befriedigend sein kann wie die Altenpflege.

Die Berufsfachschule für Altenpflege von HALMA e.V. bietet verschiedene Ausbildungsgänge an: Zum einen für alle, die entweder die Mittlere Reife (Realschule oder M-Zug) oder einen Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder den Abschluss Alten- und Krankenpflegehilfe besitzen:
- die dreijährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin/zum staatlich anerkannten Altenpfleger (in Vollzeit) mit einem tariflich geregelten (sehr guten) Ausbildungsgeld.
- die vierjährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin/zum staatlich anerkannten Altenpfleger (in Teilzeit) mit einem tariflich geregelten (sehr guten) Ausbildungsgeld (anteilig). Diese Ausbildungsform führt zum gleichen Abschluss wie die dreijährige Variante und ist inhaltlich identisch. Sie richtet sich insbesondere an Interessenten, die in der Familienphase sind oder die ein bestehendes Arbeitsverhältnis in der Pflege fortführen möchten.

Für alle Interessenten, die einen Hauptschulabschluss haben und mindestens 16 Jahre alt sind:
- die einjährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Pflegefachhelferin(Altenpflege)/zum staatlich anerkannten Pflegefachhelfer (Altenpflege).

Für alle Interessenten, die einen Hauptschulabschluss haben und mindestens 21 Jahre alt sind:
- die zweijährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Pflegefachhelferin(Altenpflege)/zum staatlich anerkannten Pflegefachhelfer (Altenpflege). Diese Ausbildungsform führt zum gleichen Abschluss wie die einjährige Form und ist inhaltlich identisch. Sie richtet sich ebenfalls insbesondere an Interessenten, die in der Familienphase sind.

Die Berufsfachschule zeichnet aus, dass die Betreuer sich sehr intensiv um die Schüler kümmern. So bietet die Schule für alle Schüler auf freiwilliger Basis zweimal wöchentlich Nachhilfe bzw. Förderunterricht an. Darüber hinaus erhalten alle Schüler in der Altenpflegeausbildung einen Kinästhetik-Kurs sowie ein dreitägiges Sterbebegleitseminar außerhalb der Schule und die Schüler der Pflegefachhilfe (Altenpflege) ein fünftägiges Kompetenzbildungsseminar in Oberbayern. Alle diese Ergänzungsangebote sind kostenfrei.

Kontakt: Berufsfachschule für Altenpflege von HALMA e.V. in der Klara Oppenheimer Schule, Königsberger Straße 46, 97072 Würzburg, Tel. (0931) 7 90 83 72, Fax (0931) 7 90 83 79, E-Mail bfs.altenpflege@halmawuerzburg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.