Gutes tun tut gut: Die Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist stellt sich vor

Eine Würzburger Institution: Das „Stammhaus“ des Bürgerspitals in der Theaterstraße.
Würzburg: Bürgerspital | Vor 700 Jahren stiftete das Würzburger Ehepaar von Steren ein Anwesen, damit man dort Kranke, Arme und Pilger pflegen konnte. Die „Stiftung zum Wohle der Bürger“ wurde gegründet – das heutige Bürgerspital zum Hl. Geist. Seitdem hat sich natürlich vieles verändert, der ursprüngliche Stiftungsgedanke ist aber geblieben: sich mit Hingabe und verantwortungsvoll um Senioren zu kümmern.
„Rund 500 Mitarbeiter in unseren Einrichtungen tragen heute zur Umsetzung des ursprünglichen Stiftungszwecks bei und sind stolze Bürgerspitäler“, erzählt Martina Marschall, Personalleiterin im Bürgerspital.

Das Bürgerspital unterhält neben drei Seniorenheimen und drei Seniorenwohnstiften eine Tagespflege und einen Ambulanten Pflegedienst. Eine neue Einrichtung entsteht gerade im neuen Stadtteil am Hubland und soll Mitte 2018 fertiggestellt werden. Damit ist und bleibt die Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist der größte Anbieter von Senioreneinrichtungen in Würzburg.

Um sich auch in Zukunft verantwortungsvoll um Senioren kümmern zu können, sucht das Bürgerspital Pflege-Mitarbeiter: Aufgrund des demografischen Wandels wird die Nachfrage an Pflegefachkräften in Zukunft weiter zunehmen. Das Bürgerspital bietet somit nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz, sondern auch stiftungsinterne Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten sowie ein tarifvertragliches Entgelt zuzüglich diverser Sonderleistungen. Dass man durch die eigene Arbeit den sozialen Gründungsgedanken dieser 700 Jahre alten Stiftung weiterleben kann, das ist den Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern des Bürgerspitals aber genauso wichtig – und gibt ihnen ein gutes Gefühl in ihrem Arbeitsalltag.

Mehr Info: www.buergerspital.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.