Bio-Särge und Urnen aus nachwachsenden Rohstoffen

Alles bio: Bleibt bei einer „Öko-Bestattung“ genügend Platz für Pietät? Zu diesem Thema wird bis zum 15. August eine Sonderausstellung bei der Firma Welt-Bestattung präsentiert.
Würzburg: Welt-Bestattung |

Umweltfreundlich bis zum Schluss: Sonderausstellung bei der Firma Welt-Bestattung

Würden Sie sich schockgefrieren oder im Recycling-Sarg aus Pappe unter die Erde legen lassen? Neue Bestattungsarten und ungewöhnliche Materialen machen Öko-Beerdigungen möglich. So gibt es jetzt beispielsweise Bio-Urnen aus dem 3D-Drucker oder aus Naturkautschuk. Handgefertigte Urnen aus recycelten Werkstoff sind Ressource schonend und unsere Urnen sind natürlich biologisch abbaubar.

Aber bleibt bei einer „Öko-Bestattung“ genügend Platz für Pietät? Zu diesem Thema wird bis zum 15. August eine Sonderausstellung bei der Firma Welt-Bestattung präsentiert. Die Ausstellung ist einmalig in Deutschland und richtet sich gleichermaßen an Bestatter und Privatkunden. Aussteller sind die Firma Welt-Bestattung, Boskamp green coffin, my Sarg-Design UG und AIONIO UG.

Ein Beispiel: Die green coffins („Grüne Särge“) bestehen aus Bananenblättern, Weidenruten, Bambus oder Pandanus (eine wilde Ananasart). Die Bananenblätter sind nach der Frucht-Ernte eigentlich Abfall und werden gesammelt, getrocknet und in kleinen Betrieben zu wunderschönen Särgen und Urnen verflochten. Bambus wächst bis zu einen Meter am Tag, und auch nach der Ernte entstehen mehrere Jahrzehnte lang neue Triebe. Und auch Pandanus, welches dem Seegras ähnlich ist, wächst sehr schnell. Die natürlichen Materialien sind in kurzer Zeit biologisch vollständig abbaubar und ihr Anbau wird nachhaltig und umweltfreundlich betrieben.

Die „Grünen Särge“ sind sowohl bei Erdbestattungen als auch Krematorien zugelassen. Für Krematorien wird zusätzlich ein Entsprechender Vollholz-Innensarg angeboten. Die ökologische Innenausstattung, Kissen und Decken, werden aus ungebleichter Baumwolle gefertigt, und alle verwendeten Farbstoffe sind rein pflanzlicher Natur.

„Immer mehr Menschen achten in ihrem Alltag auf umweltfreundliches Verhalten und machen sich zunehmend Gedanken darüber, wie sie bestattet werden wollen“, sagt Angela Stegerwald. „Besichtigen Sie in der Ausstellung diese neuen, teils prämierten Särge und holen Sie sich unverbindlich Anregungen, wie Bestattungen heutzutage natürlich gestaltet werden können.“
Kontakt: Welt-Bestattung in Würzburg, Bronnbachergasse 14, www.welt-bestattung.de oder www.sarg.bio
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.