Autoverkauf in Würzburg - warum jetzt der beste Zeitpunkt ist

“bathroom-coloured-car” by Erich Ferdinand under CC BY 2.0, via Flickr (Foto: https://www.flickr.com/photos/erix/5249520831/in/photostream/)

Warum der Jahreswechsel für viele Autofahrer die ideale Zeit darstellt, um den alten Gebrauchtwagen zu verkaufen - wir verraten es Ihnen. Herbst und Winter können einem Auto stark zusetzen. Nicht nur die Unfallgefahr steigt angesichts der härteren Wetterbedingungen, auch der Jahreswechsel an sich wirkt sich in bestimmten Punkten auf den Zustand, besser noch, den Wert eines PKW aus. Doch gerade dies kann auch ein positiver Aspekt sein, denn jetzt kann es sich noch richtig lohnen, einen Gebrauchtwagenverkauf in Erwägung zu ziehen.

Die Gründe, weshalb ein Autoverkauf zum Jahresende am meisten Sinn macht, sind vor allem auf die Einflüsse auf das Fahrzeug durch den Winter und den Beginn eines neuen Kalenderjahres zurückzuführen. Denn durch umwelt- und wetterbedingte Faktoren kann das Auto nun schnell Schaden nehmen und Kosten verursachen. Hinzu kommt, dass jeder PKW, unabhängig von Marke oder Modell, zum Jahreswechsel bis zu fünf Prozent an Wert verliert. Ist das neue Jahr schließlich angebrochen, erwartet die meisten Autofahrer eine finanzielle Belastung durch das Zahlen der KFZ-Versicherungsgebühr. Wer ohnehin plant, in naher Zukunft seinen Gebrauchtwagen zu veräußern, sollte jetzt schnell handeln und noch dieses Jahr verkaufen. Wenn Sie nicht lange zögern wollen, können Sie Ihr Auto bequem über Online-Ankäufer loswerden, zum Beispiel über wirkaufendeinauto.de. Filialen in Ihrer Nähe finden Sie in Hanau und Nürnberg-Schweinau. So erhalten Sie zusätzlich eine kleine Finanzspritze für ihre Weihnachtsgeschenke.

Bevor es zum Autoverkauf kommt, sollten jedoch einige Punkte beachtet werden, um den Wertverlust so gering wie möglich zu halten. Jeder Autobesitzer weiß, dass sein Fahrzeug in Herbst und Winter besonderer Pflege und Ausrüstung bedarf. Dies beginnt beim Aufziehen der Winterreifen im Oktober, der Ausstattung mit Frostschutzmittel, Eiskratzer & Co. und beinhaltet auch die sichere tägliche Unterbringung des Autos, um es vor Umwelteinflüssen zu schützen. Besonders, wenn ein Autoverkauf bevorsteht und die ungemütliche Jahreszeit bereits angebrochen ist, sollte ganz besonders auf den Wagen geachtet werden. So ist es ratsam, das Auto nach Möglichkeit unter einem Carport oder in der Garage unterzubringen, um es vor herabfallenden Kastanien oder anderen Baumfrüchten zu schützen. Diese können unschöne Dellen, Kratzer oder Steinschläge verursachen und bedürfen anschließend Ausbesserungen oder Reparaturen. Im Falle von Sturmschäden, etwa durch herabfallende Äste oder Hagel, zahlt die Versicherung nur, wenn der Deutsche Wetterdienst im Vorfeld eine offizielle Sturmwarnung herausgegeben hat. Für alle anderen Reparaturen müssen Sie selbst aufkommen; ein finanzieller Aufwand, dem man unmittelbar vor dem Verkauf lieber entgehen will. Auch nasses Laub kann Spuren am Wagen hinterlassen: Zum einen kann es Ritzen und Lüftungsgitter des Autos verstopfen, wodurch sich Feuchtigkeit im Fahrzeug einlagern und die Elektronik angreifen kann. Zum anderen enthalten die nassen Blätter Gerbsäure, welche den Autolack angreifen und Rost verursachen kann. Weiterhin nicht zu unterschätzen sind die Gefahren, welche von Glatteis und nassen Fahrwegen ausgehen. In Herbst und Winter steigt die Gefahr von Unfällen erheblich, zusätzlich kann das auf den Straßen verwendete Streusalz am Lack von älteren Fahrzeugen, welche anfälliger als neuere Autolacke sind, kleinere Schäden wie Mikrosteinschläge verursachen oder Korrosionen begünstigen.

Wer all diese Tipps beachtet und sich schnell an den Verkauf wagt, kann sicherlich einen zufriedenstellenden Gewinn beim Gebrauchtwagenveräußern vor Jahreswechsel erreichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.