Auf geht’s zur Reifenbörse Würzburg: Die erste Wintersaison in der Friedrich König Straße kann beginnen.

Hier läuft der Service richtig rund: Das Team von der Reifenbörse Würzburg macht Sie glücklich.
Würzburg: Reifenbörse | Schon mehrmals berichtete primaSonntag über die Erfolgsgeschichte der Reifenbörse in Würzburg: Durch einen Superservice, über 25 Jahre Berufserfahrung sowie konkurrenzlose Preise für Neureifen haben die beiden Betreiber Vitalij Gerb und Oliver Oexner in den letzten Jahren aus einer kleinen Halle einen wirklich vorzeigbaren Laden gezaubert.

So mancher weiß, dass der regionale Markt für Gebrauchtreifen ohne die Reifenbörse kaum mehr vorstellbar ist - und mit dem Umzug in die Friedrich König Straße 26 a stehen Gerb und Oexner nun auch im Neureifensektor in der vordersten Startreihe: „Wir führen fast alle gängigen Markenreifen zu Niedrigstpreisen."

Nun, da der Winter vor der Tür steht, sollte man beim Kauf von Neureifen unbedingt ein unverbindliches Angebot bei der Reifenbörse einholen - und wer es noch billiger will, ist eventuell auch mit gebrauchten Reifen sowie Stahl- oder Alufelgen aus zweiter Hand zufrieden zu stellen. Was natürlich auch von Vorteil ist: Die Kunden können ihre alten Räder gleich in Zahlung geben.

Die Preise sprechen jedenfalls für sich: So nimmt man in der Reifenbörse fürs Räder umstecken bereits schon seit Geschäftsgründung vor acht Jahren zehn Euro. Für eine Komplettmontage incl. Wuchten verlangt man hier 30 Euro und fürs Einlagern 20 Euro pro Saison. Seit Februar bietet man hier auch Achsvermessung für 39 Euro an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.