Zu Fuß durch England – von der Magie der Insel

Der Hadrianswall ist eine Befestitungsanlage, die der römische Kaiser Hadrian zwischen 122 und 128 n. Chr. erbauen ließ. Heute verläuft einer der attraktivsten Wanderwege Englands direkt entlang des Hadrianswalls. (Foto: Markus Spiske / pixabay.com)

Ich komme gerade von einer der aufregendsten Reisen meines Lebens zurück. Nicht, weil das Reiseziel besonders exotisch war – ich komme nicht aus der Dominikanischen Republik, Sri Lanka oder Dubai zurück. Auch nicht, weil ich während meiner Reise besonderen Luxus erlebt hätte – im Gegenteil sogar, ich war die ganze Zeit über zu Fuß unterwegs und meine Unterkünfte waren zwar bequem aber in keiner Weise luxuriös.

Ich komme zurück von einer Wanderreise nach England. Eine 8-tägige Reise entlang des berühmten Hadrianswalls zwischen Newcastle und Solway Firth. Ein Ort, an dem der römische Kaiser Hadrian einst einen bis zu 4,50 Meter hohen Steinwall erbauen ließ, um das römische Territorium vor wilden Barbaren zu schützen.

Aber ich komme nicht nur aus einer Gegend zurück, die historisch relevant ist und in der man bei jedem Schritt die Geschichte unter seinen Sohlen spüren kann. Ich komme aus einer Gegend zurück, die landschaftlich zu den reizvollsten gehört, die ich jemals gesehen habe. Eine magische Landschaft, in der es sicher keine Überraschung wäre, plötzlich Harry Potter zu sehen zu bekommen, der auf der Flucht vor ein paar Trollen ist.

Von großen Städten und endlosen Landschaften


Ehrlich gesagt haben die endlosen und wunderschönen Landschaften mich auf meiner Reise dabei gar nicht einmal so sehr überrascht.

Viel mehr unerwartet trafen mich die Kontraste, die ich während meiner Reise durch England zu sehen bekam. Unser Startpunkt etwa, Newcastle, ist eine pulsierende Großstadt mit interessantem Nachtleben und allem, was das Leben in der Großstadt sonst noch so ausmacht.

Doch nur wenige Kilometer außerhalb Newcastles beginnt sie bereits, die endlose Landschaft voll von versprengten Felsen, Flüssen, Seen und Schafsherden.

Hier fühle ich mich wohl. Hier beginne ich durchzuatmen und bin trotz Märschen von bis zu 25 km am Tag absolut entspannt. So entspannt, wie ich es seit Wochen nicht mehr war. Die Tätigkeit als Journalist kann manchmal anstrengend sein.

Am Abend kommen wir in Unterkünften an, die bequem und sauber sind. Das Essen ist deutlich besser als der Ruf der britischen Küche. Aber viel bekomme ich davon kaum an einem Abend mit. Denn ich lege mich hin und schlafe ein.
Probleme mit dem Einschlafen? Sie gehören der Vergangenheit an.

Am nächsten Morgen öffnen wir die Türen und marschieren wieder los. Hinein in die endlosen Landschaften Großbritanniens. Und auch wenn das Bild meist ein ähnliches ist, kein Landstrich gleicht dem anderen. Jede Perspektive hat ihren eignen Charakter. Und jeder Landstrich hat seine eigenen Mythen und Legenden. Unser gut ausgebildeter Guide weiß über alles genauestens Bescheid.

Und auch wenn wir während dieser Reise leider keine magischen Kreaturen zu sehen bekommen haben, wir sind uns sicher, dass es sie irgendwo gibt. Irgendwo verstecken sie sich. Ihre Präsenz ist deutlich spürbar, so meint man.

Von einer Reise, die mich transformiert hat


Die 8-tägige Reise verging wie im Flug, und doch fühlte sie sich an wie eine Ewigkeit. Die Reise hat mich verändert, in den Grundfesten meines Seins.
Ich fühle mich stark und ausgeglichen, trotz der Anstrengungen, mit denen eine solche Reise verbunden ist. Trotz dem Wechselspiel zwischen Wärme und Regen, das während meiner Reise herrschte.

Ich habe das Gefühl, als hätte sich ein Teil der Magie dieser zauberhaften Landschaft auf mich übertragen.

Von einem noch unterschätzen Reiseland


Für mich steht fest, dass England eines der unterschätztesten Reiseländer überhaupt ist. Denn die Insel hat viel mehr zu bieten als nur ein paar Tage Shopping und Sightseeing in London oder einem Sprachkurs an der Südküste. England ist viel mehr als Fish & Chips, Manchester United, die Queen und die Beatles.

England ist ein magisches Paradies, das still darauf wartet entdeckt zu werden.

Weiterführende Informationen für Reisende:


Hillwalk Tours, organisiert Wanderreisen in England: http://www.hillwalktours.de/wandern-england/

Eurowings, fliegt von mehreren deutschen Flughäfen aus mehrmals wöchentlich nach Newcastle und zurück: https://www.eurowings.com/de/buchen/angebote/fluege-nach/-GB/NCL.html

VisitEngland, Webseite mit allgemeinen Informationen rund um England-Reisen: https://www.visitengland.com/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.