Würzburgs Partnerstädte und Europa

Mit dieser Urkunde wurde am 13. Mai 1962 die Partnerschaft zwischen Würzburg und Caen besiegelt - noch vor Unterzeichnung des Élysée-Vertrages.

Vortragsreihe beginnt am 4. Februar

Im Jahr 1973 wurde die Stadt Würzburg vom Europarat mit dem „Europapreis“ ausgezeichnet. In diesem Jahr feiert die Stadt das 40. Jubiläum dieser Preisverleihung. Dazu bieten die Internationalen Gesellschaften gemeinsam mit dem städtischen Büro Würzburg International eine Vortragsreihe zum Thema „Würzburgs Partnerstädte und Europa“ an.
Oberbürgermeister Georg Rosenthal wird die Vortragsreihe am Montag, 4. Februar,  eröffnen. Danach berichtet Oberstudienrat Wolfgang O. Hugo von der Deutsch-Französischen Gesellschaft „Wie Deutsche und Franzosen zueinander fanden: 1958 – 1963 – 1989 – 2004 – 2013“. Er schildert Momentaufnahmen, Erfahrungen und Reflexionen, 50 Jahre nach der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages am 22. Januar 1963, und blickt von Colombey-les-deux-Eglises nach München, von Paris nach Würzburg und Caen. Hugo beobachtet seit seinem ersten Besuch in Paris 1972 die Entwicklung in Frankreich. Der Oberstudienrat hat als Mitglied im Vorstand der DFG Würzburg (seit 1975), im Partnerschaftskomitee des Bezirks Unterfranken (seit 1987) und als Leiter des Büros für Städtepartnerschaften und internationale Beziehungen der Stadt Würzburg (1998-2003) die deutsch-französischen Ereignisse und Weichenstellungen mitgestaltet.
Der folgende Vortrag wird am 4. März von Wolfgang Klein-Langner, Vorstandsmitglied der Siebold-Gesellschaft, gehalten und widmet sich „Siebold und Europa“. Am 6. Mai folgt „Salamanca – Europäische Kulturhauptstadt 2002 – Historische Brücke zu Lateinamerika“, am 3. Juni „Iren in Europa – Migrationsgeschichte“, am 1. Juli „Europa – Vom Kolonialherrn zum Nachbarn Tansanias“, am 7. Oktober „Die Peripherie im Zentrum: Die Partnerstadt Umea – Europas Kulturhauptstadt 2014“. Den Abschluss der Vortragsreihe bildet am 2. Dezember „Von Trautenau nach Trutnov, von der Patenschaft zur Partnerschaft in Europa“.
Alle Vorträge finden im Ratssaal des Würzburger Rathauses statt, sind öffentlich und kostenfrei. Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.