Würzburger Domsingknaben in musikalischer Mission: Konzertreise nach Russland

Gehen auf Konzertreise nach Russland: Die Würzburger Domsingknaben unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Schmid. (Foto: Würzburger Dommusik)
Auf eine Konzertreise nach Russland begibt sich der 56 Sänger umfassende Konzertchor der Würzburger Domsingknaben unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Schmid. Die Glanzlichter der Reise vom 20. bis 27. Mai werden ein Konzert in der Philharmonie Tula, ein Besuch der Deutschen Botschaft in Moskau sowie eine Führung durch den Kreml sein. Besonders freut sich der Chor darauf, die Moskauer Sängerknaben Debut wieder zu treffen. Im März 2014 besuchten diese Würzburg und waren zu Gast bei den Familien der Domsingknaben.

In Moskau wird der Chor zusammen mit den Moskauer Sängerknaben Debut ein Konzert und einen Gottesdienst in der Kathedrale Sankt Peter und Paul gestalten. Anschließend reisen die Knaben per Schnellzug weiter nach Sankt Petersburg, wo ein Konzert gemeinsam mit dem Sankt Petersburger Knabenchor in der Smolny-Kathedrale auf dem Programm steht. In Sankt Petersburg besuchen die Domsingknaben unter anderem die Eremitage, die Isaakskathedrale und den Katharinenpark.

Reisetagebuch im Internet
Finanziert wird die Reise zum Großteil durch Zuschüsse des Goethe-Instituts, des Bayerischen Musikrates, des Dommusikvereins und des Bistums Würzburg. Ideell und finanziell wird die Reise auch vom Honorarkonsulat der Russischen Föderation unterstützt.

Während des Aufenthaltes in Russland führen die Domsingknaben ein Reisetagebuch, das mit Fotos und Erlebnisberichten aktualisiert wird. Unter folgendem Link ist das Tagebuch zu finden: www.domsingknaben.wuerzburger-dommusik.de. (pow)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.