Würzburger Chorsinfonik 2018

Monteverdichor Würzburg
Würzburg: Neubaukirche | "Die Schöpfer der Musik sind die Träumer der Träume.“ Mit diesem Kerngedanken aus Edgar Elgars „Music Makers“ und dem „Hymnus Paradisi“ von Herbert Howells eröffnet Matthias Beckert die Reihe „Würzburger Chorsinfonik 2018“ mit dem MonteverdiChor Würzburg und der renommierten Jenaer Philharmonie.

Elgars Ode für Alt, Chor und Orchester formuliert im Kern die geistige Dimension des Künstlertums. "Es gibt begeisterte Augenblicke und Freudenausbrüche, die gelegentlich an Wahnsinn grenzen“, beschreibt er seine hochromantische Musik, die ebenso weltläufiges viktorianisches Lebensgefühl wie aristokratische Zurückgezogenheit widerspiegelt.

Herbert Howell komponierte 1930 ein Requiem für seinen mit gerade neun Jahren verstorbenen Sohn im spätromantischen Stil, überaus opulent und überraschend lebensbejahend. Seine Bitte um ewigen Frieden kleidet er in hochexpressive Klänge, deren Intensität im tiefsten Inneren berührt.

Im Rahmen der Aufführung am Sonntag, dem 18. Februar 2018 wird Prof. Matthias Beckert für seine 20jährige Dirigententätigkeit mit dem Hauptpreis der Stiftung Bücher-Dieckmeyer Stiftung ausgezeichnet. Neben Grußworten der Landtagspräsidentin Barbara Stamm, des Oberbürgermeisters der Stadt Würzburg Christian Schuchardt und des Präsidenten des Bayerischen Musikrats und Staatsministers a.D. Dr. Thomas Goppel wird Dr. Berndt Jäger von der Bücher-Dieckmeyer Stiftung die Laudatio halten.

Herbert Howells: Hymnus Paradisi
Edward Elgar: The Music Makers

Anna Nesyba, Sopran
Barbara Bräckelmann, Alt
Bernhard Schneider, Tenor
MonteverdiChor Würzburg
Jenaer Philharmonie
Leitung: Matthias Beckert
Neubaukirche Würzburg

Samstag, 17. Februar 2018 um 20:00 Uhr
Sonntag, 18. Februar 2018 um 17:00 Uhr

Konzertkarten sind im Vorverkauf bei allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Mainpost (0931/6001 6000) oder online unter http://konzertkarten.monteverdichor.com/ erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.