Wolfinger statt Kock: Vorläufiges Endergebnis zeigt Verschiebung bei Stadtratsmandat

Doch im Würzburger Stadtrat: Sabine Wolfinger (CSU)
Nach Auszählung und anschließender Überprüfung der über zwei Millionen Stimmen hat die Stadt Würzburg am Mittwochnachmittag das vorläufige amtliche Endergebnis der Kommunalwahl beim Landeswahlleiter abgegeben.
Obwohl die Ergebnisse der einzelnen Wahlbezirke bei der Datenerfassung am Montag eine erste Kontrolle bestanden haben, wurde bei der routinemäßigen Kontrolle, die bei jeder Wahl durchgeführt wird, am Dienstag und Mittwoch ein Auszählungsfehler entdeckt. Der betroffene Bezirk wurde sofort auf Veranlassung des Wahlleiters noch einmal vollständig nachgezählt.

Sabine Wolfinger doch im Stadtrat
Dies ergibt Verschiebungen der Stimmen innerhalb der CSU-Liste, durch die sich auch die Stadtratsliste der CSU verändert: Statt Julia Kock wurde Sabine Wolfinger in den Stadtrat gewählt. Auch in anderen Listen kam es zu leichten Verschiebungen der Stimmenanteile. An der Anzahl der Sitze der einzelnen Parteien ändert dies nichts.
Das Wahlamt der Stadt Würzburg schreibt derzeit sämtliche gewählten Kandidaten an, ob sie ihr Mandat annehmen. Erst im Anschluss daran wird vom Wahlausschuss am Montag, 31. März, um 19 Uhr das amtliche Endergebnis der Kommunalwahl wie auch die Zusammensetzung des Stadtrats festgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.