WL fordert „Dr. Franz Gerstner-Straße“

Ehrung auf dem Heuchelhof

In einem Antrag fordert die Würzburger Liste (WL) eine „Dr. Franz Gerstner-Straße“. Nach dem ehemaligen Bezirkstagspräsidenten sei baldmöglichst eine Straße im Stadtgebiet zu benennen, vorzugsweise im Stadtteil Heuchelhof. Konkret schlägt die WL eine (teilweise) Umbenennung der Berner Straße vor.
Die unterzeichnenden WL-Stadträte Jürgen Weber, Ingo Klünder und Klaus Zeitler begründen den Antrag folgendermaßen: Dr. Franz Gerstner habe als Bezirkstagspräsident und Aufsichtsratsmitglied der Blindeninstitutsstiftung entscheidende Impulse gegeben für die Entwicklung behindertengerechter Einrichtungen in ganz Unterfranken, speziell auch auf dem Würzburger Heuchelhof mit der Erstansiedlung der Gehörlosenschule und der Ansiedlung des Körperbehinderten-Zentrums.
„Seinem Einsatz ist es zu verdanken, dass sich die Blindeninstitutsstiftung in Würzburg „Am Greinberg“ niederließ und seine segensreiche Tätigkeit für die ganze Bundesrepublik von Würzburg aus verstärkte.“ Die WL-Stadträte weiter: „Ohne Dr. Gerstner wäre die Regionalpartnerschaft zwischen dem Regierungsbezirk Unterfranken und dem Departement Calvados so wie sie sich heute darstellt, nicht  entstanden.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.