Wilder Streit um Parklücke

Autofahrer geschlagen und getreten

Parkplätze in der Innenstadt sind hoch begehrt, und oft liegen bei den Autofahrern die Nerven blank. Was sich vor wenigen Tagen im Bereich der Juliuspromenade zutrug, geht aber doch zu weit: Ein Autofahrer wollte sein Fahrzeug in einer Parklücke abstellen – doch als er bereits zur Hälfte in den Parkplatz eingefahren war, stellte sich ein etwa 20 Jahre alter Mann in die Parklücke, um diese für seinen Bekannten frei halten.
Es entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der „Parkplatzwächter“ mehrmals mit der Faust durch das offene Fenster auf den Fahrzeuglenker einschlug. Anschließend öffnete der Schläger die Fahrertür und trat mehrmals nach dem 25-Jährigen. Glücklicherweise wurde der Geschädigte nicht schwerer verletzt.
Der Schläger entkam vorerst unerkannt. Der Fahrzeugbesitzer, für den der Mann die Parklücke so handfest frei hielt, konnte seinerseits dingfest gemacht werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.