Weihnachten im Würzburger Kiliansdom

In den Würzburger Kiliansdom lädt Bischof Dr. Friedhelm Hofmann zur Feier der Weihnacht ein. (Foto: Markus Hauck, pow)

Bischof Dr. Friedhelm Hofmann feiert Christmette, Hochamt und Pontifikalvesper – Jahresabschluss am Silvestertag.

Zur Mitfeier des Weihnachtsfests laden Bischof Dr. Friedhelm Hofmann, Weihbischof Ulrich Boom und das Domkapitel in den Würzburger Kiliansdom ein. „Dieses Fest, das wir alle in den Familien feiern, lenkt unseren Blick zurück auf das eigentliche Ereignis der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus“, sagt Bischof Hofmann. Es sei eine große Chance, dass zu diesem Fest die Menschen immer noch eine ganz große Sensibilität nach Familie, Wärme und Geborgenheit entwickelten, diese auch noch in den Gottesdiensten suchten und „hoffentlich auch erleben“.

Unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Schmid gestaltet die Würzburger Dommusik die weihnachtlichen Gottesdienste und das große Weihnachtskonzert im Kiliansdom mit einer Fülle weihnachtlicher Weisen. Domorganist Professor Stefan Schmidt begleitet die Weihnachtstage an der Domorgel.

Bewegende Feiern und Konzerte
Eine weihnachtliche Messe stimmt am Heiligabend, 24. Dezember, um 17 Uhr auf die Feiertage ein. Die Mädchenkantorei gestaltet sie unter der Leitung von Domkantor Alexander Rüth mit weihnachtlichen Motetten von Benjamin Britten, John Rutter und Felix Mendelssohn Bartholdy musikalisch mit. Bischof Hofmann zelebriert um 22.30 Uhr mit Weihbischof Boom und Mitgliedern des Domkapitels die Christmette. Die Domsingknaben und Bläser umrahmen die Feier mit weihnachtlicher Chormusik. Es erklingt Fridolin Limbachers Turmbläsermesse. Bereits ab 22 Uhr ist weihnachtliche Chor- und Orgelmusik zu hören.

Am ersten Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember, beginnt das Pontifikalamt zum Hochfest der Geburt Christi mit Bischof Hofmann um 10 Uhr im Kiliansdom. Joseph Haydns „Missa Sancti Nicolai“ wird von Domchor, Solisten sowie Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters unter der Leitung von Domkapellmeister Schmid dargebracht. Die Pontifikalvesper um 17 Uhr feiert ebenfalls Bischof Hofmann. Dazu singt die Kantorenschola.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, gestaltet der Kammerchor der Dommusik den Festgottesdienst im Dom um 10 Uhr musikalisch mit William Lloyd Webbers „Missa Princeps Pacis“ und englischer Chormusik zu Weihnachten. Um 16 Uhr findet das traditionelle Weihnachtskonzert im Dom statt. Auf dem Programm stehen die Kantaten I-III sowie VI aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium BWV 248. Unter der Leitung von Domkapellmeister Schmid musizieren die Domsingknaben, die Solisten Maria Bernius (Sopran), Anneka Ulmer (Alt), Johannes Kaleschke (Tenor) und Florian Götz (Bass) sowie das Barockorchester „La Banda“. Karten für das Weihnachtskonzert gibt es im Vorverkauf bei der Dom-Info sowie an der Konzertkasse.

Das Ende des Jahres begeht Bischof Hofmann am Silvestertag, 31. Dezember, um 17.30 Uhr mit einem Pontifikalamt zum Jahresschluss im Kiliansdom. Dabei wird er in seiner Jahresabschlusspredigt eine Bilanz des Jahres 2014 ziehen, auf wichtige kirchliche Ereignisse eingehen und auch einen Blick auf das kommende Jahr richten. Von 23 bis 24 Uhr gestaltet der Bischof das Schwellengebet im Neumünster mit. (pow) M

Wissen über Weihnachten

Am 25. Dezember feiert die Kirche das Hochfest der Geburt Jesu. Neben Ostern und Pfingsten gehört Weihnachten zu den Hauptfesten der Christenheit. Das Wort selbst heißt so viel wie heilige, geweihte Nacht. Im Evangelium nach Lukas wird als Ort der Geburt Jesu Betlehem genannt, genauer gesagt die Felder vor der Stadt Davids. In der knapp zehn Kilometer von Jerusalem entfernten Stadt befindet sich heute die Geburtskirche.

Warum Weihnachten an diesem speziellen Termin begangen wird, ist unter Wissenschaftlern strittig. Als wahrscheinlich gilt die These, dass das Fest der Geburt des Herrn bewusst auf den Tag der Wintersonnenwende gelegt wurde, der bis dahin unter Heiden dem „unbesiegbaren Sonnengott“ gewidmet war. Somit wurde der Termin umgedeutet auf Jesus als das „Licht der Welt“.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.