Von Fischen und Fahrrädern: Bayerischer Staatspreis für Schwimmprojekt

V.r.: Grundschullehrerin Susanne Schicks, Nadine Bernard vom städtischen Fachbereich Schule, Landrat Eberhard Nuß, Kultur-, Sport- und Schulreferent Muchtar Al Ghusain, Burkard Ziegler, Gebietsdirektor der Sparkasse Mainfranken, Gesundheitsministerin Melanie Huml, die ehrenamtlichen Schwimmhelfer Paul Lehner und Manfred Lindner, die Sportreferentin des Landkreises Sandra Handke, Schulamtsdirektorin Gabriele Rube und der Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Dr. Andreas Zapf. F
Schwimmen können wie ein Fisch – was das mit Fahrradfahren zu tun hat, weiß Schulreferent Muchtar Al Ghusain. Hintergrund: „Tauch nicht ab, lern Schwimmen“, ein Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Landkreis Würzburg und den staatlichen Schulämtern, wurde vom Bayerischen Gesundheitsministerium mit dem Sonderpreis „Gesundheit in der Schule“ gewürdigt.
Kernidee von „Tauch nicht ab, lern Schwimmen“ ist die Unterstützung der Lehrer im Schulschwimmen durch ehrenamtliche Schwimmhelfer. Ergänzt wird mit außerschulischen Kursen bei Schwimmvereinen und einer Öffentlichkeitskampagne, die sich nicht zuletzt an Eltern richtet, so Landrat Eberhard Nuß bei der Preisverleihung in der Bamberger Konzert- und Kongresshalle.
Jedes dritte Grundschulkind in Stadt und Landkreis kann laut einer Umfrage des städtischen Schul- und Sportreferates und des Amtes für Jugend und Familie im Landkreis nicht schwimmen. „Dem mussten wir etwas entgegensetzen“, sagt Landrat Nuß.
Schwimmen, so Al Ghusain, müsse wie Fahrradfahren zu einer Schlüsselqualifikation der Kinder werden. „Da sind auch die Eltern gefordert.“ Dem städtischen Sport- und Schulreferenten gefällt besonders die breite Aufstellung des Projektes: „Schulen, Schulämter, DLRG, Wasserwacht, Schwimmvereine, Elternbeiräte und Schwimmexperten in Stadt und Landkreis tragen zur aktiven Umsetzung unserer Idee bei.“
Prominenter Unterstützer ist als Schwimmpate der zwölffache Schwimmweltmeister Thomas Lurz aus Gerbrunn. Als Hauptsponsor konnte die Sparkasse Mainfranken Würzburg gewonnen werden.
Der Sonderpreis „Gesundheit in der Schule“ wird ausgelobt vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und überreicht durch die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml. Das Würzburger Schwimm-projekt teilt sich das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro mit der Grundschule Fürstenstein im Landkreis Passau.
Mehr Info zu „Tauch nicht ab, lern schwimmen“: www.landkreis-wuerzburg.de/Servicestelle Sport
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.