Tipps zum Abnehmen

Wenn es wärmer wird und die ersten Sonnenstrahlen den Sommer ankündigen, denken viele an die Bikini- oder Badehosenfigur und verfluchen die kulinarischen Sünden des Winters. Nicht mehr auf die Waage zu steigen, jeden Spiegel zu meiden und den kommenden Sommer nur verhüllt zu überstehen ist eine Möglichkeit, endlich abzunehmen die sicherlich bessere Version den Sommer entgegenzublicken. Damit aber der Vorsatz weniger Kilos auf die Waage zu bringen nicht sofort scheitert, bedarf es Abnehmtipps mit Erfolgsgarantie!

Ohne Schweiß kein Preis!

Die Wunderdiäten sind leider zu schön, um wahr zu sein und deren Erfolg nicht zielführend. Wer wirklich abnehmen möchte, muss nur eine ganz einfache Rechnung anstellen: Es müssen weniger Kalorien zugeführt werden, wie am Ende des Tages verbraucht werden - dann ist Abnehmen ganz einfach. Jede zusätzliche Bewegungseinheit führt dabei zu einem Minus bei den verbrauchten Kalorien. Bewegung und Sport fördern daher jedes Diätvorhaben. Allerdings ist es nicht notwendig, sofort mit einem intensiven Lauftraining zu beginnen oder sich im Fitnesscenter eine Saisonkarte zu kaufen. Vielmehr sollte Bewegung in den Alltag einfließen. Das Fahrrad statt dem Auto verwenden, Stiegen steigen, längere Strecken zu Fuß gehen oder mit den Kindern um die Wette toben - Bewegung soll einfach Spaß machen. Nach der ersten Überwindung wird Bewegung und langfristig Sport einfach ein Teil des Lebens werden und die tägliche Einheit kann gesteigert werden.

Das Tagebuch der Kalorien!

Um einen Überblick über die tatsächlich gegessenen Lebensmittel zu erhalten, sollte mit einer genauen Aufzeichnung der Speisen begonnen werden. Dabei werden die kleinen, versteckten Sünden oft erst sichtbar, bekämpfbar und vermeidbar. Vielleicht ist es gar nicht aufgefallen, dass nach jedem Essen ein Stück Schokolade verzehrt wird oder dass am Abend vor dem Fernseher immer eine ganze Packung Chips gegessen wird. Zusätzlich sollten auch die Bewegungseinheiten aufgeschrieben werden. Wer es mit seiner Sommerfigur ehrlich meint, findet sicherlich genügend Anregungen bei der Durchsicht seines Tagebuches.

Fett, Zucker, Kohlehydrate - nichts bleibt über!

Diäten und Programme zur Gewichtsreduktion unterliegen auch immer der Mode. Während früher Fette reduziert wurden, sind heute Diätprogramme wie Low Carb angesagt. Dabei werden Kohlehydrate stark eingeschränkt zugunsten von eiweißhältiger Kost. Hintergrund sind die länger sättigenden Proteine. Körperfett wird auf diese Art schneller und leichter verloren. Wer allerdings nicht auf Reis, Nudeln und Kartoffeln verzichten möchte, der sollte auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achten, einzelne Tage als reine Gemüse- oder Obsttage einschieben und auf fetttriefende oder sehr süße Speisen verzichten. Acht geben muss man allerdings bei Fertiggerichten, da diese einen hohen Anteil an versteckten Fetten und Zucker aufweisen. Süße Getränke sind ebenfalls wahre Kalorienbomben und sollten durch frische Fruchtsäfte, Wasser oder Kräutertees ersetzt werden. Die Portionsgröße ist dabei ebenfalls zu beachten - üblicherweise essen wir einfach zu viel. Die gute, alte FdH-Diät mit der Halbierung der Portionen wirkt langfristig wahre Wunder beim Abnehmen.

Auch Algen helfen das Gewicht zu reduzieren!

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel helfen ebenfalls das Gewicht zu regulieren. Obst, Gemüse oder Kräuter werden dazu meistens getrocknet, gerieben und als Pulver oder Tablette zur Verfügung gestellt. Die Wirkung basiert zumeist auf Entwässerung. Das aus Süßwasser gewonnene Chlorella regt zusätzlich die Darmtätigkeit an, befreit den Körper von toxischen Stoffen und unterstützt das Immunsystem. Die tiefgrüne, kugelförmige Alge ist reich an Vitaminen und kann so die Mangelerscheinungen von Diäten sehr gut ausgleichen. Chlorella hat in der Regel keine Nebenwirkungen, aber unterstütz auf natürliche Art den Weg zur schlanken Figur.


Schalttage und Schlemmertage!

Diäten und einseitige Ernährung sind im Alltag oft schwer einzuhalten. Gleichzeitig können sie zu Heißhunger, Mangelerscheinungen und schneller Aufgabe führen. Es gibt daher Ernährungskonzepte, die von einzelnen Tagen ausgehen, an denen man gar nichts oder nur sehr wenig Nahrung zu sich nehmen darf. Da es sich um einzelne Tage handelt, sind diese einfach umsetzbar. Trotzdem ist der Erfolg auf der Waage gut sichtbar. Trotz Diät sind auch einzelne Schlemmertage erlaubt, die späteren Heißhungerattacken vorbeugen.

Wer abnehmen möchte, soll sich als Wochenziel den Verlust von einem halben Kilo vornehmen. Höhere Ziele sind nicht realistisch oder gesundheitlich bedenklich. Letztlich zählt aber sich in der eigenen Haut wohlzufühlen, denn dies fällt einem Betrachter mehr auf als überschüssige Kilos.
1 Kommentar
6
drecksler rene aus Würzburg Region | 02.09.2017 | 18:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.