Sparda-Bank spendet Büchertaschen für Erstklässler

V.l., vorne: Muchtar Al Ghusain, Christian Schuchardt und Karl Vetter; im Hintergrund Heinz Benkert, Leiter Fachbereich Schule und Gunther Kunze, stellvertretender Geschäftsführer des Jobcenters Würzburg.
Vielen Familien mit geringem Einkommen fällt es mitunter schwer, ihren Kindern eine umfangreiche Schulausstattung zu ermöglichen. Die Sparda-Bank Nürnberg hat deswegen ihre im letzten Jahr erfolgreich initiierte Büchertaschen-Aktion: Würzburger Erstklässler aus sozial benachteiligten Familien erhielten einen von 150 Schulranzen – vollgepackt mit Sporttasche, Brustbeutel, Mäppchen und einem Etui mit Buntstiften. Die Mittel dafür stellt der Gewinn-Spar-Verein der Sparda-Bank Nürnberg e. V. zur Verfügung.

„Bildung prägt die Entwicklung von Menschen nachhaltig. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass alle Kinder von Anfang an gleiche Startbedingungen haben“, erklärt Karl Vetter, Direktor der Würzburger Filiale der Sparda-Bank Nürnberg.

Das Jobcenter Würzburg half bei der Verteilung der Büchertaschen mit. „So ist gewährleistet, dass die Büchertaschen-Sets auch dort ankommen, wo sie benötigt werden“, begründet Muchtar Al Ghusain, Schulreferent der Stadt, die Zusammenarbeit.

Auch Oberbürgermeister Christian Schuchardt freut sich über die Zuwendung: „Gerade der Schulstart ist der Einstieg in einen neuen Lebensabschnitt für jedes Kind. Es ist schön, dass die Erstklässler sich, ganz unabhängig vom Geldbeutel der Eltern, über ihre neue Schultasche und ihren Schulstart freuen können!“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.