Scharfe Bilder für die Urologie: Ehepaar Krick spendet 50.000 Euro an Missionsärztliche Klinik

V.l.: Dr. Frank Schiefelbein (Chefarzt Urologie), Robert Krick, Volker Sauer (Geschäftsführer Missionsärztliche Klinik), Margret Krick und Dr. Georg Schön (Chefarzt Urologie). (Foto: Inline Internet & Werbeagentur)
Seit über 30 Jahren unterstützt das Unternehmer-Ehepaar Margret und Robert Krick die Missionsärztliche Klinik und beteiligte sich bei wichtigen Investitionen. Lange Jahre ist man mit der Missionsärztlichen Klinik in einer besonderen Freundschaft verbunden. So halfen die beiden Spender vor einigen Jahren bei der Anschaffung des DaVinci Operationssystems tatkräftig mit. Seit Jahren zählt die Missionsärztliche Klinik als daVinci-Referenzzentrum für roboter-assistierte, urologische Prostata- und Nierenchirurgie.

Dieses Mal waren es bemerkenswerte 50.000 Euro für eine Videoeinheit für die Endoskopie, die den absolut neusten Stand der Technik darstellt. So sind jetzt superscharfe Bilder in HD möglich - das erleichtert die Diagnose z.B. bei Harnblasentumoren und verhilft zu therapeutisch besseren Ergebnissen. „Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung des Ehepaares Krick wären wichtige Anschaffungen für unsere Abteilung nicht realisiert worden“, betonten die Chefärzte Dr. Georg Schön und Dr. Frank Schiefelbein.

Wichtig ist dem Ehepaar, dass ihre Spenden immer den Patienten direkt zu Gute kommen. Die soeben begonnene Kooperation zwischen dem Krankenhaus Juliusspital und der Missionärztlichen Klinik begrüßten die beiden Spender ausdrücklich. „Wir fühlen uns hier sowohl medizinisch als auch menschlich immer gut aufgehoben“, erklärt das sympathische Spenderpaar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.