Rund läuft’s in Werner-von-Siemens- und Pilziggrundstraße

Blick auf das neue Schachtbauwerk, das Hochwasser aus der Kürnach auffangen wird (v.l.): Andreas Kohlmann (Entwässerungsbetrieb), Stadtbaurat Professor Christian Baumgart, Tiefbau-Chef Jörg Roth, Hermann Glaser (Entwässerungsbetrieb). (Foto: Claudia Penning-Lother)
Eigentlich wird hier Hochwasserschutz gebaut als Ableitung aus der Kürnach. Davon zeugt ein Schachtbauwerk aus Beton mit Hochwassersperre genau dort, wo die Kürnach die Pilziggrundstraße kreuzt. Aber hier tut sich noch viel mehr: Hochwasserschutz, Kanalneubau in offener Bauweise zwischen Pilziggrund und Robert-Kirchhoff-Straße und Straßenbau gehen Hand in Hand. Es läuft rund rundum den Knotenpunkt Werner-von-Siemens-Straße/Pilziggrundstraße. Dieser wird zum Kreisverkehr werden.. Zudem wird es einen Radweg und eine verbesserte Querung für Fußgänger geben. Gebaut wird bis voraussichtlich Frühjahr 2017. In den Kanalbau fließen über 813.000 Euro, in den Straßenbau über 681.000 Euro, insgesamt fast 1,5 Millionen Euro.

Hohes Verkehrsaufkommen
Auf der Werner-von-Siemens-Straße fahren im Durchschnitt innerhalb von 24 Stunden etwa 16.000 Kfz, in der Pilziggrundstraße 7.000. Die Werner-von-Siemens-Straße wird von vier Buslinien befahren (etwa zehn Busse pro Stunde und Richtung). Die täglich etwa 170 Radfahrer, die zwischen Lengfeld und Innenstadt radeln, müssen die Fahrbahn mitbenutzen. Für Fußgänger gestaltet sich das Überqueren der beiden Straßen aufgrund des hohen Verkehrs als problematisch, ein sicherer Überweg besteht erst wieder auf Höhe der Hertzstraße.

So ist die Planung
Der Knotenpunkt wird als kleiner Kreisverkehr ausgebaut, in den Zu- und Abfahrten werden Fahrbahnteiler angeordnet, die auch als Querungshilfe für Fußgänger dienen. Von Nord nach Süd wird ein Bypass angeordnet, um die Leistungsfähigkeit des Kreisverkehrs für die Richtung Werner-von-Siemens-Straße zu erhöhen. Der östliche Gehweg wird auf 1,50 m und der westliche auf eine Breite von 3 m ausgebaut. Auf westlicher Seite wird der Gehweg für eine gemeinsame Nutzung von Fußgängern und Radfahrern geplant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.