Pfarrgemeinderatswahl: Zwei Drittel der neuen Ratsmitglieder sind Frauen

Würzburg Immer mehr Frauen engagieren sich in den Pfarrgemeinderäten in der Diözese Würzburg. Das zeigt das bisherige Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl vom 16. Februar. Nach Auszählung von knapp 600 der 662 Pfarreien im Bistum (ca. 90 Prozent) liegt die Frauenquote bei 66,6 Prozent. 2010 lag der Anteil der weiblichen Ratsmitglieder noch bei 64 Prozent.

Wahlbeteiligung über 33 Prozent
Unter dem Motto „Meine Stimme für Gott und die Welt“ beteiligten sich mehr als 33 Prozent der stimmberechtigten Katholiken über 14 Jahre an der Pfarrgemeinderatswahl (Stand 20. Februar, 12 Uhr).
In einer Pressemitteilung des Ordinariats dankte Generalvikar Dr. Karl Hillenbrand allen Frauen und Männern, die sich zur Wahl gestellt hatten: „Das Ehrenamt ist eine eigene Dimension des Engagements, die auch für die Hauptamtlichen sehr bereichernd ist.“ Mit der aktuellen Wahlbeteiligung belegt das Kiliansbistum weiterhin einen Spitzenplatz im bundesweiten Vergleich. Unter den bayerischen Bistümern liegt es zusammen mit Eichstädt an der Spitze.

Grund für hohe Wahlbeteiligung: Briefwahl
Ein Grund für die hohe Wahlbeteiligung sei die allgemeine Briefwahl, sagte laust Pressemitteilung Karl-Peter Büttner, Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Würzburg. Mehr als 80 Prozent der Gemeinden verschickten die Wahlunterlagen an alle stimmberechtigten Gemeindemitglieder. Koordiniert hat die Wahlen Matthias Reichert, Geschäftsführer des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Würzburg.

Wahlbeteiligung in den Pfarreien von sechs bis 90 Prozent
Eine Wahlbeteiligung von 90 Prozent meldeten die Pfarrei Alsleben (Dekanat Bad Neustadt) und die Filiale Kleinrheinfeld (Dekanat Schweinfurt-Süd). Damit belegen die beiden Dorfgemeinden den Spitzenplatz im gesamten Bistum. Dagegen erreichte die Wahlbeteiligung in einigen städtischen Gemeinden nicht einmal den zweistelligen Bereich. Schlusslichter im bistumsweiten Vergleich sind die Pfarrei Sankt Anton in Schweinfurt mit etwas über sechs Prozent und die Pfarrei Sankt Josef der Bräutigam im Würzburger Stadtteil Grombühl mit sieben Prozent.
Alle Ergebnisse und weitere Informationen sind auf der Internetseite www.pfarrgemeinderatswahl.de zusammengefasst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.