Ostertage im Kiliansdom: „Aufbruch der Kirche in die neue Zeit“

BU Jesus betet, während seine Jünger schlafen. Ölbergszene aus dem Altar in der Kapelle des Würzburger Bischofshauses. (Foto: Markus Hauck (POW))
Würzburg Zur Heilige Woche von Palmsonntag bis zum Osterfest lud Bischof Dr. Friedhelm Hofmann alle Gläubigen im Bistum Würzburg ein, diese Tage besonders intensiv zu begehen: „Das Jahr 2015 ist geprägt vom Aufbruch der Kirche in die neue Zeit. Die Karwoche ist die Kulminierung unserer Glaubensvorstellung. Da geht es ans Eingemachte. Es geht um Tod und Auferstehung Christi. Ich kann nur alle Leute herzlich dazu einladen, daran teilzunehmen. Sie tun sich selbst etwas Gutes“, sagt Bischof Hofmann mit Blick auf die Kar- und Ostertage, teilte die Bischöfliche Pressestelle (POW) mit.

Nach einer Reihe kirchlicher Veranstaltungen seit dem Palmsonntag fand im Dom am Vormittag des Karfreitags, 3. April,um 8 Uhr eine Trauermette statt. Im Neumünster gestaltet die Kreuzbruderschaft Würzburg um 9.30 Uhr die Kreuzwegandacht mit. Die Karfreitagsliturgie vom Leiden und Sterben Christi feiert Bischof Hofmann am Karfreitag im Kiliansdom zur Todesstunde Jesu um 15 Uhr.

Höhepunkt Osternacht
Die Osternacht ist der Höhepunkt der Feier der drei österlichen Tage und des gesamten Kirchenjahrs. Bischof Hofmann feiert sie im Kiliansdom am Samstag, 4. April, um 21.30 Uhr. Nach der Feuerweihe und dem Entzünden der Osterkerze am Feuer ziehen Bischof Hofmann, Weihbischof Boom und die Mitglieder des Domkapitels mit der brennenden Osterkerze in den dunklen Dom. Die Kerzen der Gottesdienstteilnehmer werden dann an der Osterkerze entzündet.

Mit der Missa in C, KV 317 (Krönungsmesse) von Wolfgang Amadeus Mozart und dem „Halleluja“ von Händel begleiten der Domchor, Solisten und Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Würzburg unter Leitung von Domkapellmeister Schmid das Pontifikalamt mit Bischof Hofmann am Ostersonntag, 5. April, um 10 Uhr im Dom. Zur Pontifikalvesper mit Bischof Hofmann um 17 Uhr singt eine Kantorenschola Gregorianische Choräle. Beim Gottesdienst am Ostermontag, 6. April, um 10 Uhr, präsentiert die Frauenschola „Vox anima“ die Choralmesse „Lux et origo“. (POW)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.