Neue Musik statt großer Namen: 26. Africa Festival von 29. Mai bis 1. Juni

Wann? 01.06.2014 10:00 Uhr bis 02.06.2014 00:00 Uhr

Wo? Mainwiesen, Würzburg DE
Blick aufs Africa Festival bei schönem Wetter: Die Organisatoren hoffen auf viele Besucher – und wenig Regen.
Würzburg: Mainwiesen |

Nach der Überschwemmungskatastrophe im vergangenen Jahr hofft das Africa Festival auf bessere Zeiten: Ab Donnerstag, 29. Mai, verwandeln sich die Mainwiesen wieder in ein buntes – und hoffentlich trockenes Basaar- und Festivalgelände.

Als ausgerechnet beim Jubiläums-Festival 2013 der Himmel alle Schleusen öffnete und das Gelände Hals über Kopf evakuiert werden musste, sah es nicht unbedingt danach aus, dass es ein Jahr später wieder ein Africa Festival geben würde: Der finanzielle Verlust, den die Organisatoren beklagen mussten, war immens.

Doch gleich nach der Flutwelle schlug dem Africa Festival eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft entgegen. Viele große und kleine Spenden, das Entgegenkommen vieler Partner, die Unterstützung durch die Stadt und den Freistaat Bayern haben dazu beigetragen, den Verlust so zu minimieren, dass man wieder an den Start gehen kann.

Viel Neues und Unbekanntes
Von den 19 Bands und Solisten, die in diesem Jahr eingeladen wurden, waren 15 noch nie beim Africa Festival zu Gast - es gibt also viel zu entdecken. Auf die „ganz großen Namen“ haben die Organisatoren verzichtet – man will „eine breite musikalische Palette präsentieren und vor allem auch neue Ausdrucksformen vorstellen“.

Neu ist also Trumpf beim 26. Africa Festival. Vorgestellt werden unter anderem mehrere Musiker von afrikanischen und karibischen Inseln: von Guadeloupe, den Kapverden, Jamaika, Trinidad and Tobago sowie erstmals den Komoren. Auch die Ausstellung in der Stadtbücherei mit Fotografien von Rui Camilo hat eine Inselgruppe zum Ziel: São Tomé und Principe.

Der Fernsehsender ARTE ist erneut Medienpartner des Africa Festivals. Auch in diesem Jahr überträgt „ARTE Concert” unter concert.arte.tv die wichtigsten Konzerte des Festivals. Angeboten wird ein Kinderprogramm, beim großen Basar können die Besucher afrikanisches Kunsthandwerk, Mode und mehr kaufen.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten
Besitzer von Karten für die Abendkonzerte haben tagsüber freien Eintritt auf das Festivalgelände. Für alle anderen Besucher kostet der Eintritt acht Euro, Kinder unter zwölf Jahren können das Festivalgelände kostenlos besuchen. Eine Familienkarte kostet 25 Euro pro Tag. Das „Dauereinlassbändchen“, gültig an allen Festivaltagen, kostet 28 Euro.

Das Festival ist täglich von 10. bis 24 Uhr (Sonntag bis 23 Uhr) geöffnet. Der Havana Club ist täglich bis 2 Uhr, Sonntag bis 23 Uhr geöffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.