Lesen macht Kinder schlau: Leseförderung in der Stadtbücherei Würzburg

Die Erstklässler der Grundschule Stadtmitte freuen sich mit ihrer Klassenlehrerin Brigitte Geier (rechts), Susanne Baumann (Arena Verlag, Mitte) und Angelika Riedel (Stadtbücherei, links) über die Geschenke des Bücherbären. (Foto: Stadtbücherei)
M Würzburg Kinder, die sich auf eine Reise durch die Galaxie begeben, einen fremden Stern erkunden und dabei sogar ein Erstlesebuch geschenkt bekommen – das ist seit diesem Schuljahr für alle Erstklässler möglich, die mit ihrer Klasse zu einer „Intergalaktischen Reise“ in die Stadtbücherei kommen. Im Jahr 2015 kamen knapp 10.000 Kinder und Jugendliche zu über 500 Veranstaltungen in die Stadtbücherei. Tendenz steigend.

Bei diesem Büchereibesuch unternehmen die Schülerinnen und Schüler eine Fantasiereise auf den unbekannten Büchereistern. Mit spezieller „Funkausrüstung“ starten die Astronauten mit ihrem „Raumschiff“ zum intergalaktischen Flug und werden nach der Landung mit Forschungsaufträgen auf Erkundungstour geschickt. So lernen sie spielerisch die Möglichkeiten und das Angebot der Bücherei kennen.
Ein besonderer Gast auf dem intergalaktischen Flug ist der Bücherbär des Arena Verlages, der noch eine ganz besondere Überraschung für die Erstklässler dabei hat: er schenkt jedem Kind zum Abschluss der Reise ein Erstlesebuch aus dem Arena Verlag, ein Geschenk, das durch das Engagement des großen Würzburger Kinder- und Jugendbuchverlages ermöglicht wird.

Lese- und Spracherziehung sind wichtige Bausteine für Lern- und Schulerfolg. Wer nicht richtig lesen kann, hat schlechte Chancen in unserer Gesellschaft. Die Stadtbücherei Würzburg trägt dieser Erkenntnis seit langem Rechnung, weckt Lesefreunde und stärkt Lesekompetenz mit den verschiedensten Angeboten rund um die Lese-, Sprach- und Medienerziehung für alle Altersstufen, vom Baby bis zum Jugendlichen.

Seit über zehn Jahren gibt es die Gutschein-Aktion „Babys brauchen Bücher“ und Bücherbaby-Gruppen, die mit Kniereitern, Fingerspielen und Liedern spielerisch die Sprachkompetenz fördern. Kindergartenkinder sind zu mehrwöchigen Vorleseaktionen eingeladen, erleben, wie spannend Bücher sein können und wie viel Spaß es macht, in Geschichten einzutauchen.

Beim Schreibprojekt „Flup der Bär“ werden aus Drittklässlern Buchautoren und bei den Jugendbuchwochen sind Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen zu Autorenlesungen, Workshops und Vorleseveranstaltungen eingeladen. Siebte und achte Klassen werden beim Book Slam neugierig auf Bücher und bei den „Facebook-Veranstaltungen“ sensibilisiert für den Umgang mit den eigenen Daten in den sozialen Netzwerken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.