Kiliani: Es ist angezapft

Technisch gesehen brauchte OB Christian Schuchardt zwei Schläge, dann war der Hahn drin. (Foto: Rudi Merkl)
Welche Termine sorgen bei Oberbürgermeistern für schlaflose Nächte? Dieser Tage liegt die Antwort "Bürgerentscheide" nahe. Doch für noch viel mehr Aufregung, so sei hier unterstellt, bürgen solche Termine, bei denen der Hammer geschwungen werden muss, und zwar auf kräftige, aber auch zielstrebige Art. Als OB muss man eben zeigen können, dass man draufhauen kann - aber bitte mit dem richtigen Feingefühl.

Angesichts dieser nervlichen Belastung hat der Würzburger OB Christian Schuchardt die Aufgabe, das erste Fass Kiliani-Festbier 2015 anzustechen, ordentlich gelöst. Technisch gesehen waren es zwei Schläge, die den Hahn ins Fass trieben, dazu kamen vor- und nachher je ein sanfter Klopfer zur Feinjustierung sowie, als das Bier schon floss, ein angedeuteter Schwinger mit dem Holzhammer, der fast die neben Schuchardt stehende Zweite Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake von der Festzeltbühne fegte.

Mal sehen, wie der Bürgerentscheid zum Mozartareal am Sonntag läuft.

UPDATE: Der Bieranstich lief für OB Schuchardt besser als der Bürgerentscheid.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.