Haben Sie Ihr Bike im Griff? Kostenloses Sicherheitstraining bei der Bereitschaftspolizei

Wann? 25.04.2015 10:00 Uhr bis 25.04.2015 15:00 Uhr

Wo? Bereitschaftspolizei, Sedanstraße, 97082 Würzburg DE
Roller sind beliebte Fortbewegungsmittel für die Stadt - müssen aber auch sicher sein! (Foto: Foto djd/Robert Bosch)
Würzburg: Bereitschaftspolizei | Auch wenn der Frühling dieses Jahr etwas länger auf sich warten ließ und sich viele Maschinen relativ lange im Winterschlaf befanden, hat ein Motorradfahrer bereits sein Leben verloren. Das Polizeipräsidium Unterfranken bittet deshalb alle Motorradbegeisterten, aber auch alle anderen Verkehrsteilnehmer, in Anbetracht der beginnenden Motorradsaison besonders sorgfältig und vorausschauend zu fahren und aufeinander acht zu geben.

Langsam an die Maschine gewöhnen
Im vergangenen Jahr haben sich in Unterfranken 611 Verkehrsunfälle ereignet, an denen Motorradfahrer beteiligt waren. Dabei wurden 547 Personen verletzt und 14 getötet. Um diesen gravierenden Folgen entgegenzuwirken, setzt die Polizei gezielt auf Präventionsmaßnahmen, um möglichst viele Unfälle zu verhindern. Insbesondere aber auch durch Kontrollen auf beliebten Strecken bei schönem Ausflugswetter sollen Motorradfahrer sensibilisiert werden.

Was die Motorradfahrer anbelangt, legt die Polizei das Hauptaugenmerk im Bereich der Prävention auf die Teilnahme an Fahrsicherheitstrainings. Die Handhabung eines motorisierten Zweirads bedarf Übung und Routine. Deshalb sollte man sich zu Beginn der Saison zunächst mit seinem Motorrad vertraut machen, um sich langsam wieder an die Maschine zu gewöhnen. Eine der häufigsten Unfallursachen sind nämlich fehlende Fahrpraxis und der falsche Umgang mit dem Gefährt. Das eigene Können wird überschätzt und die Grenzen der Physik werden rasch überschritten. Das gilt insbesondere für Wiedereinsteiger, die schon seit längerer Zeit einen Führerschein haben und jetzt erst wieder aufs Zweirad steigen. 

Bei über der Hälfte der Motorradunfälle waren 2014 Motorradfahrer die Verursacher, bei den tödlichen Motorradunfällen sogar fast drei Viertel. Es werden deshalb auch in diesem Jahr von der Verkehrswacht in Kooperation mit Fahrlehrern und der Polizei wieder kostenfreie Fahrsicherheitstrainings angeboten. In Würzburg findet das Training am Samstag, 25. April, von 10 bis 15 Uhr bei der Bereitschaftspolizei in der Sedanstraße statt.

Dort kann man dann z. B. auch Bremsverhalten und Kurvenlage seines Fahrzeugs testen, denn vor Fahrtantritt sollte man ein Gespür für das Motorrad entwickelt haben. Auch ist ratsam, bei der ersten Ausfahrt keine allzu lange Strecke zurückzulegen, da auf dem Heimweg oft die Konzentration nachlässt. Lieber kürzere Strecken fahren und öfters eine Pause einlegen.
Voraussetzung für eine unfallfreie Fahrt ist auch der technisch einwandfreie Zustand des Kraftrads. Bremsen, Reifen und Beleuchtung sollten auf Funktionsfähigkeit überprüft werden und auch die Schutzkleidung muss entsprechend stabil sein. Ein auffälliges Signalbild schützt vor dem Übersehenwerden. Helle Motorradkleidung und Sturzhelme, alternativ das Überziehen einer Warnweste, erhöhen die eigene Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer.

Was die anderen Kraftfahrzeugfahrer anbelangt, ist darauf hinzuweisen, dass auch diese oft die Geschwindigkeiten von herannahenden Kradfahrern unterschätzen. Auch wenn Motorradfahrer sehr häufig aufgrund eigener Fahrfehler verunglücken, müssen ihnen andere Verkehrsteilnehmer trotzdem mit umsichtiger Fahrweise begegnen: Ausschließen kann man die Unaufmerksamkeit der anderen nie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.