Grundstein für etwas völlig Neues gelegt

Gruppenfoto Hinter Reihe von links: IPT-Teamleitung Constanze Söldner, stellv. Pflegedienstleiter Markus Müller, Psychologe David Wenzel, Verwaltungskraft Margarete Kotulla, mittlere Reihe von links: Ergotherapeut Tom Karl, Assistentin der Geschäftsführung Kerstin Braungardt, Physiotherapeut Dominik Hermann, Ergotherapeut Lothar Zenkert und Geschäftsführerin Gabriele Schuster Vordere Reihe sitzend von links: IPT-Pflegedienstleiter Bernd Winterlich und Physiotherapeut Benjamin Scheer

IPT – Intensivpflegeteam und Therapiezentrum am Theater wachsen zusammen

„Heute legen wir den Grundstein für etwas völlig Neues“, erklärte Geschäftsführerin Gabriele Schuster bei der ersten gemeinsamen Schulung aller Führungskräfte des IPT – Intensivpflegeteams und des Therapiezentrums am Theater. Die Teams beider Häuser – Pflegekräfte, Psychologen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Ärzte – sollen künftig gemeinsam mit den Verwaltungskräften im Sinne eines einheitlichen Wertesystems mit Patienten arbeiten. Diese Schulung bildet den Auftakt für eine ganze Reihe an Veranstaltungen, die bis mindestens Anfang 2018 laufen sollen.

Die Herausforderungen, vor denen die Teams stehen, sind riesig: chronisch sehr kranke Menschen, Personalmangel, knappe Ressourcen. Das gemeinsame Führungstraining beider Teams ist für den IPT-Geschäftsführer Dr. Tim Stelzer nur ein erster, wenn auch grundlegender Schritt, sich diesen Herausforderungen zu stellen: „Wir brauchen talentierte, exzellent ausgebildete Mitarbeiter am Steuer unserer Abteilungen, die die Führungsphilosophie unseres Hauses verstanden haben und Werkzeuge in der Hand haben, um unsere Mitarbeiter in guten wie in schlechten Zeiten im Boot und auf Kurs zu halten.“

„Wie wollt ihr als Führungskraft sein?“, stellte die Diplompsychologin Gabriele Schuster als erste Frage in den Raum. Mehrere Einzel- und Gruppenaufgaben sollten die Teilnehmer unterstützen, diese Frage am Ende zu beantworten. Dazu wurde miteinbezogen, was jeder einzelne für sich selbst wünscht und was ihm wichtig ist. Auch floss die jeweilige persönliche Erfahrung als Mitarbeiter und als Führungskraft mit ein.

Rückenstärkende Führungskräfte

Heraus kam eine lange Liste an Eigenschaften: wertschätzend, rückenstärkend, kritikfähig, kompetent, geduldig, respektvoll und viele weitere mehr. Dazu brachte die Geschäftsführerin die Werte der Unternehmen für die Führungskräfte mit in die Diskussion ein. Sie bilden die Basis der Arbeit. „Geben Sie den Menschen, mit denen Sie zusammenarbeiten, Gelegenheit zum Wachsen und Größerwerden. Stehen Sie ihnen nicht im Weg.“ Weitere Sätze appellieren an Offenheit, Toleranz und die Vorbildfunktion der Führungskräfte. Gabriele Schuster ist außerdem sehr wichtig, dass alle Führungskräfte sich bewusst sind, wo sie stehen und was sie selbst noch lernen möchten. Gelebtes Fehlermanagement ist dabei das A und O.

Damit haben sich die Führungskräfte nun eine erste Grundlage für gutes Führen erarbeitet. „Das war sehr interessant und lehrreich für mich. Ich finde es großartig, dass wir mitgestalten können bei diesem grundlegenden Thema der Führung“, sagte Bernd Winterlich, Pflegedienstleiter der IPT, nach der Veranstaltung. „Mir gefällt vor allem, dass ich mit den Schulungen aktiv unterstützt werde in meiner Arbeit“, ergänzt Markus Müller, Stellvertreter von PDL Bernd Winterlich. Auch die anderen Teilnehmer zeigten sich begeistert von der Schulung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.