Gold für Würzburg bei den Polizei-Europameisterschaften

Erst ging´s mit den Rad im Schlepptau die Treppen rauf, am Ende bestieg er das Siegertreppchen: Bereitschaftspolizist Lukas Storath auf dem Weg zur Goldmedaille.
Bremen Goldmedaille für Lukas Storath von der Würzburger Bereitschaftspolizei und das deutsche Team: Der Ausnahmeathlet errang bei den Polizei-Europameisterschaften (European Police Championship) in Bremen mit der Deutschen Polizeimannschaft die Goldmedaille im Triathlon.

Als Storath nach 1,5 Kilometern das 21 Grad kalte Wasser verließ, lag er noch auf Platz 16. Dann startete er seine Aufholjagd. Nach der 40 Kilometer langen Radfahrstrecke wechselte er in der Spitzengruppe auf die Laufstrecke. Die zehn Kilometer absolvierte er als Zweitschnellster in hervorragenden 35 Minuten und 11 Sekunden.

Mit einer Gesamtzeit von 1:57:34 erreichte er im Gesamtklassement den fünften Platz. Storath war damit hinter dem Gesamtsieger Bachor Konstantin der zweitbeste deutsche Triathlet und hatte mit seiner Leistung einen wesentlichen Anteil am Mannschaftssieg der deutschen Polizisten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.