„Gemeinsam diskutieren, entscheiden und umsetzen“: OB-Kandidat Muchtar Al Ghusain stellt sein Programm vor

Muchtar Al Ghusain
„Echte Bürgerbeteiligung“ steht im Zentrum des Programms des Oberbürgermeisterkandidaten Muchtar Al Ghusain (SPD /Grüne). Der amtierende Schul- und Kulturreferent im Rathaus legt in dem folgenden Text dar, was für ihn Bürgerbeteiligung bedeutet und welche Vorstellungen er im Einzelnen realisieren will.

Mehr Dialog mit den Bürgern
„Es darf nicht bei einem einfachen Austausch bleiben. Wir brauchen eine regelmäßige Form der Diskussion, verbindlichen Prozesse und Entscheidungen. Ich möchte Menschen wieder neu für unsere Stadt begeistern. Würzburg braucht die Kraft und die Kreativität aller Bürgerinnen und Bürger. Es ist immer ärgerlich, wenn Entscheidungen an den Menschen vorbei getroffen werden oder wenn sie nicht nachvollziehbar sind. Das will ich ändern.
Dazu gehört auch, dass Politik verständlich und transparent ist. Eine neue Stabsstelle für Bürgerbeteiligung und Bürgerdialog soll im Rathaus dazu beitragen. Um die Stadtteile besser anzubinden, sollen Ortsbeiräte als zusätzliche Ansprechpartner gebildet werden.
Zwei Mal im Jahr will ich zudem 50 junge Menschen in den Stadtrat einladen und gemeinsam verbindliche Verabredungen treffen. Außerdem sind regelmäßige Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft obligatorisch.
Seit September letzten Jahres diskutiert ich als Oberbürgermeisterkandidat bei meiner Veranstaltungsreihe „StadtGespräche“ mit den Bürgerinnen und Bürgern Würzburgs: Egal ob die Themen Mobilität, Älterwerden oder Wirtschaft – die Ziele, die ich mir setzte, entwickeln sich zu Teilen konkret aus diesen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit deren Gästen.
So verfestigte sich zum Beispiel beim „StadtGespräch“ zum Thema Wohnungsnot meine Idee, ein „Bündnis für Wohnen“ zu gründen: Es gibt viele Projekte, die versuchen entweder Seniorinnen und Senioren, Studierenden oder anderen Gruppen bei ihrer Wohnungssuche zu helfen. Wir werden aber viel mehr erreichen, wenn wir alle Beteiligten an einen Tisch bekommen. Davon bin ich überzeugt und will mit den Wohnungsbaugesellschaften, der Stadtbau, dem Studentenwerk, aber auch privaten Anbietern gemeinsam verbindliche Maßnahmen verabreden, um mehr und vor allem auch bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.
Die nächsten Möglichkeiten zur Diskussion mit mir als ihrem Oberbürgermeisterkandidat (SPD /Grüne) sind das StadtteilGespräch Dürrbachtal am 28.2. (15.30 Uhr, Ristorante Da Nada), der StadtteilSpaziergang am 1.3. in der Sanderau (Treffpunkt 14 Uhr, Haltestelle
Eichendorffstraße) und das letzte StadtGespräch „Stadt neu denken“ am 6. März um 19.30 Uhr im Spitäle.“
1 Kommentar
6
Will Korb aus Würzburg Region | 01.07.2014 | 14:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.