Gelbes Trikot für Würzburger Handbikerin

Ihr zweiter Platz beim 19. „ebm-papst-Handbike-Marathon“ reichte Nadia Schumacher, um sich das Gelbe Trikot des National Handbike Circuit zu sichern. Ihr Mann Matthias Schumacher, Süddeutscher Meister 2013 (r.), und Errol Marklein, Spitzensportler mit Handicap und Manager des Sopur Quickie-Handbiketeams, freuen sich mit der 37-Jährigen.
Mit dem 19. „ebm-papst-Marathon“ fand vor wenigen Tagen das achte und letzte Handebikerennen des National Handbike Circuit (NHC) im baden-württembergischen Niedernhall statt.

Die beidseitig beinamputierte Nadia Schumacher aus Würzburg konnte bei den Frauen den zweiten Platz belegen. In der Gesamtwertung aber verteidigte sie ihre Spitzenposition. Damit ist die 37-jährige aus dem Handbiketeam des Würzburger Sanitätshauses Haas die erste bayerische Trägerin des Gelben Trikots überhaupt.

Aufgrund ihrer Erfolge in den ersten sieben der insgesamt acht Rennen war der erste Platz in der Gesamtwertung des NHC 2014 und damit das Gelbe Trikot für Nadia Schumacher schon vor dem finalen Startschuss zum Greifen nah. „Doch dann gelang die Startaufstellung nicht optimal, und ich wurde weit nach hinten abgedrängt“, berichtet die Handbikerin. Nach dem ersten Anstieg gelang es ihr jedoch, auf eine schnellere Gruppe aufschließen, sodass sie schließlich nach 40 Kilometern als zweite Frau die Ziellinie überfuhr und somit in ihrer Schadensklasse den Gesamtsieg nachhause trug.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.