Gegen Drogen am Steuer

Neuer elektronischer Schnelltest der Polizei vorgestellt

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stellte am Freitag in München neue elektronische Drogen-Schnelltestgeräte für die Polizei vor. Fahrer, die unter Drogeneinfluss am Steuer sitzen, sind eine riesige Gefahr: Je nach Wirkstoff nehmen Reaktionsfähigkeit und vor allem Gefahrenbewusstsein dramatisch ab. 2011 gab es in Bayern 330 Verkehrsunfälle, bei denen Drogen im Spiel waren. Dabei wurden fünf Menschen getötet und 195 verletzt. Jährlich werden 7.000 Verdachtsfälle zur Anzeige gebracht. Die Genauigkeit der Schnelltests ist allerdings umstritten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.