Europe Direct Informationszentrum im Rathaus: Warum brauchen wir IBAN und BIC?

Würzburg: Rathaus | Würzburg Das Europäische Parlament hat im Februar 2012 die Abschaffung nationaler Überweisungssysteme und gleichzeitig die Errichtung eines einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrs beschlossen. Dieser einheitliche Zahlungsverkehr nennt sich SEPA (Single Euro Payments Area) und ersetzt die nationalen Zahlungssysteme vollständig.

Europaweit einheitlich
Ziel ist die Standardisierung aller europäischen Zahlungssysteme. Überweisungen zwischen den EU-Ländern werden damit laut EU-Parlament „billiger, schneller und sicherer“. Außerdem können EU-Bürger, die innerhalb der Union umziehen, ihr bisheriges Konto weiter nutzen. Auch Rechnungen sind länderübergreifend einfacher und schneller zu bezahlen. Geldtransfers innerhalb der EU sollen somit günstiger werden.
Die Stadt Würzburg ist bereits zum 1.Februar IBAN und BIC-bereit. „Für den Kontoinhaber, also den Kunden der Stadt, soll alles so reibungslos wie möglich laufen“, erklärt Ralph Messerer von der Verwaltungsentwicklung im Fachbereich Zentrale Steuerung der Stadt. Insgesamt wurden rund 148.000 Bankverbindungen um IBAN/BIC umgestellt, über 33.000 Umdeutungserklärungen erstellt und an die Kontoinhaber versendet. „Das war ein Kraftakt, aber so schaffen wir auch für die Bürger Klarheit“, so Messerer.

Was sind IBAN und BIC?
IBAN und BIC sind EU-weit genormte Identifikationen der Banken und Kontonummern. Sie sind bisher bei Auslandsüberweisungen eingesetzt worden. Die 22-stellige IBAN (International Bank Account Number) ist die internationale Kontonummer. Sie besteht aus einem internationalen Teil, das sind das Länderkennzeichen (in Deutschland DE) und eine zweistelligen Prüfzahl, und einer national festgelegten Komponente. In Deutschland besteht diese aus der Bankleitzahl und der deutschen Kontonummer. Mit der IBAN gibt es auch einen BIC (Bank Identifier Code, auch SWIFT-Code genannt). Dieser bietet die weltweit eindeutige Identifizierung von Kreditinstituten und umfasst acht oder elf Stellen.

Besuchen Sie Europa - im Rathaus!
Mehr Info zum einheitlichen Zahlungsverkehr in der EU: Europe Direct-Informationszentrum, Rathaus, Rückermainstraße 2, 2. Stock, Zimmer 204b, Holger Morell, E-Mail holger.morell@stadt.wuerzburg.de, Tel. (0931) 37 22 76 und Rabia Ünlü, E-Mail rabia.uenlue@stadt.wuerzburg.de, Tel. (0931) 37 32 76.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.