„Einstieg in einen klinikumsweiten kontinuierlichen Verbesserungsprozess

Prof. Christoph Reiners, der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums Würzburg (UKW), präsentiert stolz das KTQ-Zertifikat für das Gesamt-Klinikum. Mit ihm freuen sich (v. l.): Dr. Gerhard Schwarzmann, Leiter des Geschäftsbereichs Planung und Entwicklung des UKW, Gesine Dannenmaier, Geschäftsführerin der KTQ-GmbH, Pflegedirektor Günter Leimberger und Anja Simon, die Kaufmännische Direktorin des Klinikums. Bild: Uniklinikum Würzburg
Würzburg Das Universitätsklinikum Würzburg (UKW) ist jetzt nach den Kriterien der KTQ-GmbH zertifiziert. Das Zertifikat bestätige, dass das gesamte Klinikum mit seinen Bemühungen um Qualitätssicherung und -verbesserung auf dem richtigen Weg seien, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikums. „Wir haben uns diesem freiwilligen Verfahren unter anderem unterzogen, weil wir Patienten und Kostenträgern transparent dokumentieren wollen, was wir am UKW täglich leisten“, sagt Prof. Christoph Reiners, der Ärztliche Direktor des Klinikums.
KTQ ist die Abkürzung zu „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“. Dahinter steht eines der führenden Zertifizierungsverfahren für Krankenhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit Ende vergangenen Jahres kann sich auch das Universitätsklinikum Würzburg (UKW) mit diesem Gütesiegel schmücken. Jetzt fand in Würzburg die offizielle Zertifikatsübergabe statt.

Aufgabe: Kontinuierlich die Arbeitsabläufe optimieren
Dafür hätten die UKW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter fast zwei Jahre lang selbstkritisch ihre medizinischen und pflegerischen Leistungen, ihre Arbeitsorganisation, ihre Managementstrukturen, ihre Weiterbildungsangebote und ihre Sicherheitsvorkehrungen bei Notfällen dokumentiert, überprüft und optimiert. Schließlich lag ein Selbstbewertungsbericht vor, der in einer achttägigen Visitation von drei unabhängigen, externen Experten durch Dokumentenstudium, Begehungen und Mitarbeitergespräche hinterfragt wurde.
Bei der Übergabe des Dokuments lobte Gesine Dannenmaier, die Geschäftsführerin der KTQ-GmbH, die am UKW geleistete Arbeit: „Einen so großen Gesundheitsbetrieb wie ein Universitätsklinikum in Bewegung zu setzen und alle Prozesse zu durchforsten, ist eine echte Herausforderung.“ Das jetzt erteilte Zertifikat gilt bis Ende 2016. „Wir sind in einen klinikumsweiten, kontinuierlichen Verbesserungsprozess eingestiegen, betont Anja Simon, die Kaufmännische Direktorin des UKW.“ Alle Beschäftigten seien jetzt gefordert, herauszufinden, wo sie ihre eigenen Abläufe optimieren können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.