Eine Spende, die von Herzen kommt

V.l.: Erich Beck, Mitglied im Elternbeirat der Mainfränkischen Werkstätten und Geschäftsführer Werner Sendner freuen sich über die Spende von Robert und Margret Krick.
Seit über 20 Jahren unterstützt die Robert und Margret Krick Stiftung soziale Projekte in Würzburg und Umgebung. „Anlässlich des 75. Geburtstags von Erich Beck haben wir überlegt, welche soziale Tat für seine vielfältigen Engagements angemessen erscheint. Erich Beck hat vorgeschlagen, den Mainfränkischen Werkstätten für Menschen mit schwerer körperlicher Behinderung eine Spende zukommen zu lassen“, erklärte Margret Krick.

Aufgrund dieser Absprache überreichte das Ehepaar Krick an Erich Beck und Werner Sendner, Geschäftsführer der Mainfränkischen Werkstätten, einen Scheck über 3.000 Euro.

„Damit wir zusätzliche und vor allem individuelle Angebote in der Krankengymnastik anbieten können, werden mobile Patientenlifter mit geeigneten Gurten oder Tüchern benötigt. Nachdem wir für diese speziellen Hilfsmittel keine Förderung erhalten, müssen wir die Kosten über Spenden finanzieren“, so Werner Sendner. „Die großherzige Spende der Robert und Margret Krick Stiftung ermöglicht uns nun diese Anschaffung und stellt für unsere schwer behinderten Menschen ein großes Zeichen der Wertschätzung dar.“

Das Ehepaar Krick ist erfreut über die Entscheidung von Erich Beck: „Es ist uns sehr wichtig zu wissen, wofür eine Spende verwendet wird. Wir sind uns sicher, dass sie in den Mainfränkischen Werkstätten gut angelegt ist.“ (pm)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.