Damit Gold und Silber nicht im Hausmüll landen

Ergebnis der letztjährigen Sammelaktion: Umweltminister Dr. Marcel Huber und zigtausend ausgediente Mobiltelefone. Foto Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Wohin mit alten Handys und Laptops? Sammelaktion in Behörden, Schulen und Unternehmen

In Bayern wurden im letzten Jahr bei der Aktion „Handy clever entsorgen“ rund 70.000 Altgeräte gesammelt. Bis zum 31. Juli findet auf Initiative des Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit eine erweiterte Neuauflage der Sammelaktion unter dem Motto „Handy, Laptop & Co. clever entsorgen“ statt. Abgeben werden können nicht nur Handys, sondern auch Smartphones, Tablet-PCs, Netbooks und Laptops einschließlich Zubehör. Gesammelt wird in Behörden und Schulen sowie in ausgewählten Unternehmen.
Auch die Regierung von Unterfranken beteiligt sich an der Sammelaktion. Die Sammlung der Althandys in Behörden erfolgt grundsätzlich über Sammelboxen. In der Regierung von Unterfranken werden die Boxen im Infoportal aufgestellt. Die Sammelboxen stehen selbstverständlich auch den Besuchern der Regierung von Unterfranken zur Verfügung. Es wird empfohlen, vor der Abgabe alle SIM- und Speicherkarten zu entnehmen. Alle persönlichen Daten auf dem Handy sollten soweit möglich gelöscht sein.
Ziel der Aktion ist, auf den „Rohstoffschatz Handy“ aufmerksam zu machen. Der Branchenverband BITKOM schätzt die Zahl der Ende 2011 in Deutschland angesammelten Althandys auf 83 Millionen. Statistisch gesehen hat jeder Bundesbürger ein ungenutztes Handy in der Schublade - in Bayern wären das rund 13 Millionen Mobiltelefone.

Eine Million Handys landen im Müll
Eine aktuelle, vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit in Auftrag gegebene Studie hat gezeigt, dass eine Million Handys in Bayern jährlich über den Hausmüll entsorgt werden. Handys und vergleichbare Altgeräte enthalten aber nicht nur giftige Schadstoffe, sondern auch wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber, Platin, Palladium und Kupfer, die als Sekundärrohstoffe erneut zur Produktion von Gütern eingesetzt werden können und deren Rückgewinnung deutlich umweltfreundlicher und energiesparsamer ist als die Gewinnung der Primärrohstoffe.
Jlthandys und vergleichbare Geräte haben daher in Mülltonnen nichts verloren und sind auf Dauer auch in häuslichen Schubladen nicht gut aufgehoben. Die Aktion bietet durch die Sammlung am Arbeitsplatz und in Schulen fast zwei Monate lang eine besonders bequeme Möglichkeit, Handys zu entsorgen.
Unabhängig von der empfohlenen Entnahme der SIM- und Speicherkarten werden von den mit der Abwicklung der Sammelaktion beauftragten Firmen bei der Sicherung des Datenschutzes hohe Sicherheitsstandards eingehalten. Sowohl bei Sammlung und Transport wie auch bei der sorgfältigen Löschung der Daten auf den gebrauchten Handys durch ein Fachunternehmen kommen sichere Lösungen zum Einsatz die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Mehr Info: www.handy-clever-entsorgen.de
Nach der Sammelaktion stehen für die Abgabe von Altgeräten natürlich weiter die Sammelstellen der Wertstoffhöfe sowie verschiedene  freiwillige Sammelsysteme der Netzbetreiber zur Verfügung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.