Bischof Hofmann feiert Kar- und Ostertage: Erstmals Frauen bei Fußwaschung

In Erinnerung an die Fußwaschung im Abendmahlssaal sind zur Fußwaschung durch Bischof Hofmann außer Vertretern des Diözesanrats, der Dompfarrei, Flüchtlingen und Helfern in diesem Jahr erstmals auch Frauen geladen. Das Foto stammt aus dem Jahre 2015. (Foto: Kerstin Schmeiser-Weiß (POW)
Würzburg Für die Christen ist sie der Höhepunkt des Kirchenjahres: die Heilige Woche von Palmsonntag bis zum Osterfest. Bischof Dr. Friedhelm Hofmann lädt alle Gläubigen im Bistum Würzburg ein, diese Tage besonders intensiv zu begehen. Die Karwoche in der Bischofsstadt Würzburg beginnt mit der feierlichen Prozession am Palmsonntag, 20. März. Nach der Palmweihe ab 9.30 Uhr in der Marienkapelle zieht Bischof Hofmann mit den Mitgliedern des Domkapitels und den Gläubigen zum Kiliansdom.

Dort zelebriert er um 10 Uhr das Pontifikalamt. Vorgetragen wird in diesem Jahr das Leiden Jesu, wie es der Evangelist Lukas berichte. Die Feier gestalten die Domsingknaben unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Schmid. Die Kollekte am Palmsonntag ist für das Heilige Land bestimmt.

Am Palmsonntagnachmittag feiert Bischof Hofmann mit Jugendlichen ab 15 Jahren in der Jugendkirche in Würzburg das diözesane Treffen zum Weltjugendtag 2016. Dieser findet im Juli im polnischen Krakau statt. Veranstalter des Treffens in Würzburg ist die Kirchliche Jugendarbeit.“ Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr. Um 15 Uhr gibt es eine Katechese mit dem Bischof, um 17.30 Uhr feiert er mit den Jugendlichen einen Gottesdienst. Zum Abschluss gibt es bei einem Abendessen die Möglichkeit zur Begegnung.

Pater Damian Weber, Generalsuperior der Missionare von Mariannhill, spricht beim Oasentag für Priester, Diakone und Priesteramtskandidaten am Montag der Karwoche, 21. März, über Pater Engelmar Unzeitig. Der Mariannhiller Missionar wird am Samstag, 24. September 2016, im Kiliansdom in Würzburg selig gesprochen. Der geistliche Tag der Begegnung beginnt um 14 Uhr mit dem Vortrag von Pater Weber in der Seminarkirche Sankt Michael.

Ebenfalls am Montag der Karwoche, um 17.30 Uhr, feiert Bischof Hofmann im Kiliansdom zusammen mit Bischof em. Dr. Paul-Werner Scheele, Weihbischof Ulrich Boom sowie zehn Dekanen als Vertretern des Diözesanklerus die „Missa chrismatis“, die Weihe der heiligen Öle. Zwölf Diakone bringen dabei die Öle zur Weihe. Vertreter der Dekanate erhalten anschließend im südlichen Querhaus die Öle, die in den Kartagen in die Gemeinden der Diözese gebracht werden. Zur Chrisammesse im Dom sind alle Gläubigen eingeladen. Eine Choralschola singt die Choralmesse „De Angelis“.

Mit der Messe vom Letzten Abendmahl am Abend des Gründonnerstags, 24. März, beginnen die „drei österlichen Tage vom Leiden und Sterben, von der Grabesruhe und der Auferstehung des Herrn“. Bischof Hofmann feiert um 19.30 Uhr zusammen mit Weihbischof Boom sowie Mitgliedern des Domkapitels das Pontifikalamt mit Fußwaschung im Kiliansdom. Der Domchor unter Leitung von Domkapellmeister Christian Schmid singt u.a. Werke von Josef Gabriel Rheinberger. In Erinnerung an die Fußwaschung im Abendmahlssaal wäscht Bischof Hofmann Vertretern des Diözesanrats, der Dompfarrei, Flüchtlingen und Helfern die Füße, darunter erstmals auch Frauen.

Am Vormittag des Karfreitags, 25. März, findet im Dom um 8 Uhr eine Trauermette statt. Im Neumünster gestaltet die Kreuzbruderschaft Würzburg um 9.30 Uhr die Kreuzwegandacht mit. Zur traditionellen Karfreitagsprozession werden in Lohr am Main um 10.30 Uhr wieder tausende Menschen erwartet. Die Karfreitagsliturgie vom Leiden und Sterben Christi feiert Bischof Hofmann am Karfreitag im Kiliansdom zur Todesstunde Jesu um 15 Uhr. Sie sieht neben Lesungen, der Leidensgeschichte und den Großen Fürbitten eine Kreuzverehrung und eine Kommunionfeier vor. In diesem Jahr wird erstmals auch eine Fürbitte „Für die Opfer von Verfolgung, Krieg und Terror“ verlesen. Die Domsingknaben präsentieren u.a. die Johannespassion von Alois M. Müller. (POW/ser)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.