Beste Aufstiegschancen mit neuen Trikots: Fielmann spendet 17 Trikots an die Fußballmannschaft der Mainfränkischen Werkstätten

(v.l. vorne) Manuel Loscher, Jerome Samedinger, Philipp Götz, Marco Roth und Julian Brand; (v.l. Mitte): Wolfgang Fick, Trainer, Frank Anders, Sebastian Vogt und Ralf Hartlieb, Erich Beck, Initiator der Spende und Mitglied im Elternbeirat, Zenon Droszcz, Sportlehrer; (v.l. hinten) Dieter Körber, Geschäftsführer der Mainfränkischen Werkstätten, Klaus Dick, Fielmann-Niederlassungsleiter Würzburg, Werner Sendner, ehemaliger Geschäftsführer der Mainfränkischen Werkstätten.
„Wir sind stolz, dass wir so tolle Trikots gespendet bekommen haben. Mit den Trikots schaffen wir dieses Jahr sicher den Aufstieg in die Oberliga“, sagt Philipp Götz, Mitarbeiter der Mainfränkischen Werkstätten und begeisterter Fußballspieler. Er hat, ebenso wie die 14 weiteren Spieler in der Fußballmannschaft der Mainfränkischen Werkstätten, eines der neuen Trikots erhalten. Insgesamt spendete Fielmann 17 Trikots im Wert von 1.500 Euro an die Mainfränkischen Werkstätten.

Alles begann vor über 30 Jahren, als die Gruppenleiter Wolfgang Fick und Roland Hascher in den Pausen mit den Mitarbeitern mit Behinderung aus den Mainfränkischen Werkstätten Fußball spielten. Aus der sportlichen Freizeitbeschäftigung wurde eine Mannschaft, die regelmäßig mit Wolfgang Fick und Roland Hascher trainiert und insgesamt vier Mal erfolgreich an den Special Olympics teilnahm.

„Im Lebenshilfe Landesverband Bayern gibt es drei Ligen. Wir spielen momentan in der Landesliga, hoffen aber auf den Aufstieg in die Oberliga. Theoretisch folgt dann der Aufstieg in die Bayernliga. Natürlich ist der Ehrgeiz der Sportler groß, aber uns Trainern ist vor allem wichtig, dass die Sportler Spaß an der Bewegung und am Sport haben“, sagt Sportlehrer Zenon Droszcz.

Die Trikots waren bereits die vierte Spende von Fielmann an die Mainfränkischen Werkstätten. In den vergangenen Jahren wurden drei Pflanzaktionen für den Tierpark Sommerhausen, die Betriebsstätte Im Kreuz und den Standort Ohmstraße 13 in Würzburg durchgeführt. „Für die Spieler unserer Mannschaft ist Fußball nicht nur irgendein Sport. In jeder freien Minute wird zusammen gekickt: Jeden Tag in der Mittagspause und zwei Mal in der Woche beim Training“, erklärt der Geschäftsführer der Mainfränkischen Werkstätten, Dieter Körber. „Die neuen Trikots geben allen einen riesen Motivationsschub.“

Initiator der Spende war Erich Beck, Mitglied im Elternbeirat der Mainfränkischen Werkstätten. Er hatte im letzten Jahr, gemeinsam mit dem damaligen Geschäftsführer Werner Sendner, dem Fielmann-Niederlassungsleiter Würzburg, Klaus Dick, von dem Bedarf an neuen Trikots erzählt.

Wie gut die Chancen für die engagierte Fußballmannschaft stehen, wird die Vorrunde des Landesweiten Fußballturniers des Lebenshilfe Landesverbandes Bayern am 20. Juni zeigen. Dann sollen die Trikots erstmals in der Öffentlichkeit getragen werden. Dick ist schon gespannt auf das Ergebnis: „Neben den Pflanzaktionen ist Fielmann auch das Thema Sport sehr wichtig.

Dabei geht es uns nicht darum, Großsponsor einer Sportmannschaft zu sein, sondern dort zu unterstützen, wo es nötig ist und wo wir Menschen eine echte Freude bereiten können. Wenn ich jetzt die Emotionen der Spieler der Mainfränkischen Werkstätten sehe, wie die ganze Mannschaft so stolz mit ihren neuen Trikots vor mir steht, weiß ich, dass diese Spende richtig angelegt ist.“ (pm)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.