Bei der IPT gibt es aktive Hilfe von der Chefin

Als Geschäftsführerin des IPT - Intensivpflegeteams in Würzburg schult Gabriele Schuster ihre Führungskräfte selbst.
„Für mich ist gut, dass unsere Chefs uns aktiv unterstützen. Ich werde als Teamleitung nicht alleine gelassen, sondern bekomme direkte Hilfe“, sagte Karin Müller nach der ersten IPT-Schulung für Führungskräfte. Sie ist eine der Teamleiterinnen beim Pflegedienst IPT - Intensivpflegeteam GmbH in Würzburg und freut sich über die Unterstützung. Neben den weiteren Teamleitern der IPT nahmen auch die Pflegedienstleiter Bernd Winterlich und Markus Müller teil. Außerdem waren David Wenzel und Margarete Kotulla vom Therapiezentrum am Theater in Würzburg mit dabei. Das Therapiezentrum arbeitet eng zusammen mit der IPT, so dass die Geschäftsführerin Gabriele Schuster die Führungskräfte beider Unternehmen schult.

Die Geschäftsführerin selbst hat sich dieses Themas angenommen. Ihr liegt es besonders am Herzen, dass die Mitarbeiter gut miteinander arbeiten. „Je höher die Position ist, die man in einem Unternehmen hat, desto größer sind die Auswirkungen der Entscheidungen, die man trifft“, erklärt die Geschäftsführerin der IPT. Als Orientierung dient den Führungskräften ein für sie geschriebenes Wertesystem, in das die langjährige Erfahrung der Geschäftsführerin eingeflossen ist, und das beginnt mit folgender Regel: „Geben Sie den Menschen, mit denen Sie zusammenarbeiten, Gelegenheit zum Wachsen und Größerwerden. Stehen Sie ihnen nicht im Weg.“ Weitere Sätze appellieren an Offenheit, Toleranz und die Vorbildfunktion der Führungskräfte. Gabriele Schuster ist außerdem sehr wichtig, dass alle Führungskräfte sich bewusst sind, wo sie stehen und was sie selbst noch lernen möchten. Gelebtes Fehlermanagement ist dabei das A und O.

IPT-Akademie startet mit der ersten Schulung für Führungskräfte

Stellvertretender Pflegedienstleiter Markus Müller zeigte sich begeistert über die klaren Strukturen, die Gabriele Schuster vorgestellt hat. „Die Werte bieten uns eine sehr gute Orientierung“, ergänzte Bernd Winterlich. Die Führungskräfte der IPT bekamen hier erste „Werkzeuge“ an die Hand, um ihre Teams positiv zu führen, zu unterstützen und in ihrer Entwicklung zu fördern.

Mit dieser ersten internen Schulung zum Thema Führung startete die IPT-Akademie. Langfristig will die Akademie ein breit aufgestelltes Schulungs- und Seminarangebot für die eigenen Mitarbeiter, externe Pflegekräfte und Angehörige Pflegebedürftiger bieten. Dies soll die Kompetenz der Pflegekräfte steigern und damit zu einer besseren pflegerischen Versorgung in Mainfranken beitragen. Darüber hinaus widmet sich die Akademie allen Themen, die die Pflegekräfte in ihrer Arbeit miteinander benötigen. Angehörige sollen mit speziellen Schulungen im Umgang mit Pflegebedürftigen unterstützt werden. Hilfreiche Tipps rund um die Pflege soll ihnen zudem zu mehr Selbstständigkeit verhelfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.