Banker und „Blindis“: alles Narren!

Stehend v. l.: Jochen Klingler (Elferrat und Deutsche Bank); Johannes Spielmann, Karola Götz-Wittekind, Dr. Marco Bambach, Nicole Beck (alle Blindeninstitutsstiftung); Sabine Bordon (Deutsche Bank); Uwe Riedl und Harald Löhr (Elferrat); Hubert Hertlein (Blindeninstitut ); Burkhard Pfrenzinger (Elferrat); Amira Shehadeh (Blindeninstitut ), Rainer Schömig (Elferrat); Prinz Friedrich I. und Prinzessin Conny I; Robert Becker (Elferrat); im Vordergrund: das Prinzenpaar vom "Blindi" Prinz Janik &Prinzessin Lisa.

Mitarbeiter der Deutschen Bank engagieren sich im Blindeninstitut Würzburg

Die fünfte Jahreszeit wird auch im Blindeninstitut Würzburg mit einem großen Umzug und der anschließenden Inthronisation des eigenen Prinzenpaars traditionsgemäß ausgelassen gefeiert. Neben dem Würzburger Prinzenpaar und einer Abordnung des Elferrats war dieses Jahr auch die Deutsche Bank vertreten. Im Rahmen eines „Social Days“ packten die Bankmitarbeiter bei der Vorbereitung und Durchführung der Faschingsfeier am letzten Mittwoch kräftig mit an und hatten sogar noch einen Spendenscheck im Gepäck.
Luftballons aufpusten, Girlanden aufhängen und Tische mit Luftschlangen dekorieren gehören normalerweise nicht zu den Alltagsbeschäftigungen eines Bankers. Doch um den blinden, seh- und mehrfachbehinderten Bewohnerinnen und Bewohner im Blindeninstitut eine fröhliche Faschingsfeier zu ermöglichen, krempelte die Direktorin der Deutschen-Bank-Filiale Würzburg Sabine Bordon und neun ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Ärmel hoch.

Nachdem sie die Schulaula zusammen mit dem „Feste und Feiern“-Team des Blindeninstituts dem Anlass entsprechend in einen Prunksaal verwandelt hatten, versorgten sie die Faschingsnärrinnen und -narren mit Krapfen und Getränken und halfen anschließend auch beim Aufräumen mit.

Sabine Bordon hatte aber noch einen weiteren Grund zur Freu-de mit dabei: In Anwesenheit von Prinz Friedrich I. und Prinzessin Conny I. „vom blühenden Leben“ sowie Vertretern des Würzburger Elferrats übergab sie gemeinsam mit Jochen Klingler einen Spendenscheck in Höhe von 1.100 Euro an das „Feste und Feiern“-Team.
Der Leiter des Blindeninstituts Würzburg Kinder und Jugendliche Hubert Hertlein bedankte sich herzlich für die ehrenamtliche und finanzielle Unterstützung: „Mit der Spende sind nicht nur die Ausgaben für die Faschingsfeier gedeckt; damit ermöglicht die Deutsche Bank auch vielen unserer Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, am heilpädagogischen Reiten teilzunehmen.“

Mitarbeiterengagement der Deutschen Bank
Seit mehr als 20 Jahren unterstützt die Deutsche Bank das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter. Mehr als 17.000 Kolleginnen und Kollegen engagieren sich jedes Jahr ehrenamtlich für die Gesellschaft. Ob als Mentoren, als Berater gemeinnütziger Organisationen oder im Team im Rahmen von Social Days – in über 3.000 Projekten rund um die Welt. Ihr Engagement ist Ausdruck des Selbstverständnisses der Deutschen Bank als verantwortungsvoller und verlässlicher Partner, der den gesellschaftlichen Wandel mitgestaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.