Armut, Krankheit, Stigma: Fotoausstellung der DAHW im Rathaus

Wann? 20.07.2015 bis 29.07.2015

Wo? Rathaus, Würzburg DE
Ifa Lode aus Äthiopien leidet an Tuberkulose und wartet auf seine Medikamente. Die bekommt er vom staatlichen Gesundheitsdienst kostenlos. (Foto: Enric Boixadós)
Würzburg: Rathaus | Vier ausgezeichnete Fotografen stellen ihre Werke erstmals in Würzburg aus. Sie zeigen Menschen, für die die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. arbeitet oder die für die DAHW arbeiten. Menschen, die an Krankheiten der Armut wie Lepra oder Tuberkulose leiden oder litten und trotz des damit einhergehenden Stigmas niemals ihre Würde verloren haben.

Die Bilder sind von den Fotografen Rolf Bauerdick, Enric Boixadós, Fabian Fiechter und Bernd Hartung.. Sie vermitteln Impressionen aus den Projektländern der DAHW und den Lebenssituationen der Menschen vor Ort.

Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe kämpft seit fast 60 Jahren gegen die Krankheiten der Armut, wie Lepra und Tuberkulose.
Die Ausstellung wird im Oberen Foyer des Würzburger Rathauses bis einschließlich Mittwoch, 29. Juli zu sehen sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.